Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 362 mal aufgerufen
 Alles was sonst mit Eishockey zu tun hat
Tanne Offline

1. Mannschaft


Beiträge: 2.026

27.02.2009 09:37
Wie schlecht geht es den Kobras? Zitat · antworten
Dinslaken, 26.Februar 2009

Bereits vor einigen Wochen schrillten beim NRW-Regionalligisten Dinslakener Kobras die Alarmglocken. Nun scheint sich die Lage zuzuspitzen. Gegenüber der Dinslakener Redaktion der Neuen Ruhr Zeitung erklärte Trainer Alexander Jacobs für die morgige Freitagsausgabe: „Es sieht nicht gut aus. Wenn es ganz schlecht läuft, können wir am Samstag in Darmstadt nicht antreten“, so der Niederländer. Eine Gespräch zwischen Spielern und Vorstand soll es am Donnerstag gegeben haben. Das Ergebnis ist noch nicht bekannt.
(Quelle: http://www.hockeyweb.de/artikel.php?r=6&nv=1I6I0&a=42933)

Wenn der Polizist sagt "Papiere" und ich sage "Schere" hab ich dann gewonnen?!

Statler Offline

Jugend

Beiträge: 285

27.02.2009 09:44
Wie schlecht geht es den Kobras? Zitat · antworten
Die Lage bei den Dinslakener Kobras scheint sich zu verschlechtern. Mannschaft zeigt sich enttäuscht. Ob der Regionalligist für die Partie in Darmstadt eine spielfähige Mannschaft stellen kann, ist noch ungewiss.

Immer weiter zuzuspitzen scheint sich die finanzielle Notlage des Eishockey-Regionalligisten Dinslakener Kobras. Das bestätigte gestern Trainer Alexander Jacobs: „Es sieht nicht gut aus. Wenn es ganz schlecht läuft, können wir am Samstag in Darmstadt nicht antreten”, erklärte der Niederländer.

Gestern am späten Abend soll es noch einmal zu einer Besprechung zwischen Mannschaft und Vorstand gekommen sein.

Ein Treffen am Anfang der Woche sei, laut Jacobs, „sehr schlecht gelaufen. Einige Spieler können die Fahrt zur Eishalle und zurück nicht mehr bezahlen. Die Mannschaft ist momentan sehr enttäuscht.” Vor einem Monat gingen die Verantwortlichen der Kobras an die Öffentlichkeit, wollten mit Hilfe von sogenannten „Förderzertifikaten” den Erhalt des Eishockey-Sports in Dinslaken sicherstellen. Diese Zertifikate wurden auch verkauft. Jedoch nur unter den bereits etablierten Anhängern.

Damals sprach sich das Team für einen Verbleib in Dinslaken aus, obwohl Teile der Aufwandsentschädigung nicht mehr gezahlt werden konnten. Jedoch wussten die Kufencracks damals noch nichts vom wirklichen Ausmaß der finanziellen Sorgen.

Sollten die Kobras nach einem sportlich sehr erfolgreichen Monat in Darmstadt nicht aufs Eis gehen, würde diese Partie mit 0:5 gegen Dinslaken gewertet werden. Bei einem weiteren Nichtantreten, zum Beispiel beim Heimspiel am Sonntag gegen den Neusser EV, käme es nicht nur zum Ausschluss aus der Oberliga-Aufstiegrunde: Auch die Regionalliga-Spielzeit 2009/2010 würde ohne Kobras-Beteiligung stattfinden. Dies bestätigte Ligaleiter Markus Schweer: „Nach dem ersten Vergehen würde zudem noch eine Geldstrafe auf den Verein zukommen. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass dieser Betrag im hohen dreistelligen Bereich liegt.”

Quelle: www.derwesten.de/nachrichten/sport/lokalsport/dinslaken/2009/2/26/news-112837083/detail.html


 Sprung