Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 299 mal aufgerufen
 Alles was sonst mit Eishockey zu tun hat
Böcky #75 Offline

1. Mannschaft

Beiträge: 1.350

21.04.2007 08:40
Löwen verschwinden von der Eisfläche Zitat · Antworten
EISHOCKEY. Ehemaliger DEL-Ligist meldet heute Insolvenz an. Umgestaltung der Vonderorter Halle verzögert sich.
Eine Ära des Oberhausener Sports geht heute zu Ende. Die Revier Löwen melden Insolvenz an. Die Hoffnung des Vorstandes, durch die Wiederaufnahme des Spielbetriebes in der kommenden Saison die Schulden von knapp 200 000 Euro tilgen zu können, hat sich zerschlagen.

Die Meldefrist bis zum 1. Mai kann der ehemalige DEL-Ligist nicht einhalten, da sich bei den geplanten Umbauarbeiten an der Eishalle in Vonderort Verzögerungen ergeben haben. Die Löwen und Hallenbetreiberin OGM wurden dabei von einem "Verordnungsdschungel" überrascht, wie Holger Rößing, zweiter Vorsitzender der Löwen, meint. Dadurch kann nicht sichergestellt werden, dass die Halle zur neuen Saison fertiggestellt ist.

"Bei den letzten Gesprächen mit der OGM wurde deutlich, dass dort zwar mit Hochdruck an den Plänen zur Umgestaltung in eine eishockeytaugliche Eishalle gearbeitet wurde, eine verbindliche Zusage der Umsetzung bis zum 1. Mai kann jedoch nicht erfolgen", bedauert Rößing. So bleibt dem Verein nichts anderes übrig, als in die Insolvenz zu gehen.

Schuldentilgung nicht möglich

Der Verein hatte gehofft, in der Verbandsliga wieder in den Spielbetrieb einsteigen zu können und zehn Prozent des Etats in die Schuldentilgung zu stecken. Ohne Spielbetrieb ist dies jedoch nicht möglich. Einige der Gläubiger haben zwar signalisiert, auf die Rückzahlung noch warten zu können, doch die Insolvenzverwalter der Löwen GmbH, die schon vor einem Jahr aufgelöst wurde, spielen dabei nicht mit. Somit können die Löwen kein weiteres Jahr ohne Einnahmen überstehen.

Für den 14. Mai plant der Löwenvorstand nun einen Informationsabend für alle eishockeyinteressierten Oberhausener, um die aktuelle Situation und die Zukunft zu diskutieren. Denn das Ende der Revier Löwen muss nicht das Ende des Eishockeysports in Oberhausen bedeuten. Sollte die Vonderorter Halle eishockeytauglich werden, ist es durchaus denkbar, mit der Gründung eines neuen Vereins eine neue Grundlage zu schaffen, um doch noch Eishockey hier zu etablieren. (bö)

Quelle:
http://www.nrz.de
 Sprung