Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 561 mal aufgerufen
 Alles was sonst mit Eishockey zu tun hat
Otze Offline

1. Mannschaft


Beiträge: 730

10.11.2006 09:10
Chiefs : Bissendorf zum 2.ten / 3 : 5 Schade !!! Zitat · Antworten
Chiefs I: Ein Sieg ist Pflicht!
Verfasst von Pressesprecher am 09.11.2006

Nach der knappen 5:7 Niederlage im ersten Play-Off-Halbfinalspiel in Bissendorf geht es für die Chiefs am Sonntag darum, die Saison noch mal um mindestens ein weiteres Spiel zu verlängern. Um 17.00 Uhr empfängt man die Panther im "ChiefsGarden" zum zweiten Halbfinalspiel der Serie. Verlieren die Uedesheimer, ist wie im letzten Jahr eine vorzeitige Winterpause angesagt.

Doch davon geht am Rhein niemand aus. Für Chiefs-Trainer Mario Gundlach ist die Ausgangslage für das Spiel klar. "Wir müssen an das letzte Drittel in Bissendorf anknüpfen, konzentriert sein, Druck machen und die Gäste 60 Minuten lang beschäftigen." Weshalb sich die Chiefs in der vergangenen Woche im ersten Drittel regelrecht abschießen ließen, kann sich Gundlach dagegen immer noch nicht erklären. "Unsere Vorbereitung war optimal, dafür gibt es eigentlich keine Ausreden. Es war ein kollektiver Blackout."

Und die Fehler aus dem Spiel sollen auch am Sonntag abgestellt werden: "Wir müssen das Spiel und den Kampf von der ersten Minute an annehmen. Unser Ziel muss es sein, auf eigenem Platz das Spiel zu bestimmen und nicht nur zu reagieren. Wohin das führt, haben uns die Panther ja vergangene Woche gezeigt."

Allerdings hat Gundlach auch Respekt vor dem Gegner: "Uns ist klar, dass wir das, was wir letzte Woche im letzten Drittel gespielt haben, kaum über 60 Minuten durchziehen können. Aber wir müssen es möglichst lange versuchen und dürfen die Bissendorfer erst gar nicht ins Spiel kommen lassen."

Denn trotz des Respekts sieht Gundlach gute Chancen, mit einem Sieg die Serie noch mal zu drehen und dann mit breiter Brust noch mal in die Wedemark zu fahren. "Wir haben am Sonntag 60 Minuten Zeit, um uns die nächsten 60 Minuten zu verdienen. Das letzte Spiel hat Bissendorf nicht gewonnen, weil sie so übermächtig waren, sondern viel mehr weil wir in der Anfangsphase des Spiels so ziemlich alles falsch gemacht haben was man falsch machen kann."

Zufrieden war Gundlach dagegen mit der Disziplin seiner Mannschaft in Bissendorf. Dort kassierten die Chiefs nur drei Strafzeiten. "Das muss auch so bleiben, denn in Unterzahl haben wir keine Chance gegen das starke Überzahlspiel der Niedersachsen."

Personell sieht es für das Spiel am Sonntag ganz gut aus. Kapitän Marcel Mörsch ist wieder mit an Bord, genau wie alle anderen Spieler des Kaders auch. Angeschlagen ist nur Sebastian Muhs, der aber wohl wie in der Vorwoche auch mit einem Bänderriss im Fuss auflaufen kann.

Sollten die Chiefs am Sonntag gewinnen, findet das dritte und alles entscheidende Spiel dieser Halbfinalserie am 18.11. um 13.00 Uhr in Bissendorf statt.

Otze Offline

1. Mannschaft


Beiträge: 730

13.11.2006 08:46
Chiefs : Bissendorf zum 2.ten / 3 : 5 Schade !!! Zitat · Antworten

Chiefs I: Niederlage = Saisonende!
Verfasst von Pressesprecher am 12.11.2006

Für die Uedesheim Chiefs ist die Saison 2006 nach einer 3:5 (1:3/1:0/1:2) Heimniederlage im 2. Spiel der "Best-of-3"-Serie gegen Bissendorf Panther vorzeitig beendet.

Mit großen Hoffnungen hatte man dem Spiel unter der Woche entgegen gesehen, musste am Freitag aber einen Schock verdauen: Kapitän Marcel Mörsch musste mit einer Blutvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden und war nicht annährend in der Verfassung, seinem Team im so wichtigen Spiel 2 zu helfen.

Und so begann die Partie bei kühlen Temperaturen und vor rund 350 Zuschauern zunächst zerfahren. Beide Teams hatten ihre liebe Mühe mit dem auf kaltem Boden stark springenden Spielgerät und ein richtiger Spielfluss kam nicht auf. Kampf war Trumpf und mehr als ein paar Fernschüsse waren auf beiden Seiten nicht drin. Die Chiefs konnten mit ihren ersten beiden Überzahlspielen ebenso wenig anfangen, wie die Panther mit ihrer ersten Situation mit einem Feldspieler mehr.

Per Doppelschlag brachte Nationalstürmer Tözen die Gäste mit 2:0 in Front (13. / 16.), und die kurzzeitig konsternierten Gastgeber musste nur wenig später auch noch den dritten Gegentreffer schlucken, Sellmann war in der 17. Minute erfolgreich. Doch fünf Sekunden vor der ersten Drittelpause sorgte ein satter Schlagschuss von Florian Schreyer wieder für etwas Hoffnung im Uedesheimer Lager. Das 1:3 in der 20. Minute.

Ins zweite Drittel starteten die Chiefs mutiger und sorgten mit einigen Schüssen für Aufregung vor dem Bissendorfer Tor. Die Gäste verlegten sich nun mehr auf's Kontern, fanden jedoch meistens ihren Meister in Chiefs-Keeper Oliver Derigs. Während des vierten Überzahlspiels der Partie fiel dann der Anschlusstreffer für Uedesheim. Bastian Remer hatte alle Zeit der Welt, nahm Maß und traf platziert genau ins rechte untere Eck zum 2:3 (31.).

Jetzt waren die Chiefs zwar wieder dran, fanden sich bis zum Drittelende allerdings noch drei Mal auf der Strafbank wieder, so dass an den Ausgleich erstmal nicht zu denken war. Vielmehr war es dem guten Unterzahlspiels zu verdanken, dass die Niedersachsen ihre Führung im zweiten Drittel nicht weiter ausbauen konnten.

Der Ausgleich in der packenden und hart umkämpften Partie musste als im letzten Drittel fallen, und in der 47. Minute war es dann auch soweit. Sebastian Muhs bekam an der Mittellinie den Ball, setzte zum Solo an, narrte drei Gegenspieler und den Bissendorfer Keeper, um die Kugel danach ins leere Tor schieben zu können. Sie Stimmung war nun auf ihrem Höhepunkt und beide Fangruppen wollten ihr Team nun zum Sieg schreien.

Knapp zehn Minuten vor dem Ende bot sich den Chiefs dann die Gelegenheit, mit einem Mann mehr in Führung zu gehen, aber nun war auch Panther-Goalie Marc Schüddekopf sicher und machte Chance um Chance der Uedesheimer zunichte.

Etwas überraschend fiel dann der entscheidende Treffer für die Gäste in der 56. Minute. Aus dem Gewühl heraus kam Reiffen an die Kugel und sein verdeckter Schuss fand den Weg am verdutzten Derigs ins Netz der Chiefs zum 3:4 für Bissendorf.

In der verbleibenden Zeit setzten die Chiefs noch mal alles auf eine Karte, stürmten mit Mann und Maus, am Ende sogar mit fünf Feldspielern, aber die Kugel wollte einfach nicht mehr rein ins Tor der Panther. Sehr clever spielten die Gäste nun die Zeit herunter und neun Sekunden vor dem Ende traf Hahnemann zur endgültigen Entscheidung ins leere Uedesheimer Tor zum 3:5 (60.).

Somit sind die Chiefs wie schon im Vorjahr erneut nach hartem Kampf im Halbfinale gescheitert, und da man sich ja bereits auch im Pokalwettbewerb verabschiedet hatte, war dies heute das letzte Pflichtspiel der Chiefs im Jahr 2006. Was bleibt, ist die Hoffnung auf einen neuen Anlauf im Jahr 2007.

Das Finale um die Deutsche Meisterschaft spielen nun die Bissendorf Panther und der HC Köln-West aus. Und wer beide Teams im Halbfinale gesehen hat, dürfte Schwierigkeiten haben, einen Favoriten zu benennen. Eins ist auf jeden Fall klar: War diese Serie gewinnt, ist verdient Deutscher Meister 2007.



jhg1954 Offline

1. Mannschaft


Beiträge: 1.034

13.11.2006 14:20
Chiefs : Bissendorf zum 2.ten / 3 : 5 Schade !!! Zitat · Antworten
nein nein nein
ich schreibe nichts dazu, will dich doch nicht ÄRGERN

 Sprung