Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 298 mal aufgerufen
 Alles was sonst mit Eishockey zu tun hat
Böcky #75 Offline

1. Mannschaft

Beiträge: 1.350

28.06.2005 14:31
Keine Lizenz für Wolfsburg Zitat · Antworten
DEL setzt klares Zeichen: Keine Lizenz für Wolfsburg

München/Duisburg, 28. Juni


Endlich hat die DEL für klare Verhältnisse gesorgt und das Sommertheater um die Grizzly Adams Wolfsburg beendet: Die Wolfsburger bekommen keine Lizenz für die kommende Saison, Absteiger Kassel bleibt als Nachrücker in der DEL. Wenn es an dieser Entscheidung überhaupt etwas zu beanstanden gibt, dann der Zeitpunkt - man hätte wesentlich früher für klare Verhältnisse sorgen können, schließlich müssen Wolfsburg und Kassel für die neue Saison planen und die Entscheidung beeinflusst jede Planung maßgeblich. Kassel hat sich so gut es eben unter den gegebenen Umständen möglich war auf die neue Saison vorbereitet und die Pläne in der Schublade. Dennoch wird man bei der Zusammenstellung des neuen Teams unter dem späten Zeitpunkt des Beschlusses zu leiden haben, denn viele Spieler haben verständlicherweise bereits bei anderen Clubs unterschrieben, um Planungssicherheit zu haben. Die Freude über den Verbleib in der DEL dürfte allerdings überwiegen.

Für die Wolfsburger Anhänger hingegen wird dieser 28.Juni zum Trauertag, doch angesichts der nicht erfüllten Auflagen um die neue Eishalle und das damit verbundene Theater war eine Verlängerung der Lizenz eigentlich nur noch insofern möglich, als man bei der DEL immer mit sehr überraschenden Entscheidungen rechnen muss. Diesmal jedoch hat die Liga ein klares Zeichen gesetzt: Wer Auflagen nicht erfüllt und Fristen nicht einhält, bekommt keine Lizenz. Ein Bagger auf einer einsamen Wiese genügt nicht als Beleg für einen Hallenneubau und wer sich bei den Kollegen unbeliebt macht, indem er deren Spieler abwirbt, sammelt damit nicht unbedingt Stimmen.

Die Message der DEL ist in Ordnung, man möge künftig allerdings erst für klare Verhältnisse sorgen und dann erst in den Urlaub gehen.




DEL-Saison 2005/06 ohne Wolfsburg aber mit Kassel und Duisburg

Köln, 28. Juni


Auf der heutigen Gesellschafterversammlung der Deutschen Eishockey Liga (DEL) im Golfclub St. Leon-Rot wurden die Lizenzen für die kommende Saison erteilt.

Der EV Duisburg wurde als Aufsteiger aus der 2. Bundesliga in die DEL aufgenommen. Die Lizenz der EHC Wolfsburg Grizzly Adams Eishockey Betriebs GmbH wurde nicht bestätigt. Der Club konnte in der geheimen Abstimmung nicht die erforderliche ¾ -Mehrheit der Stimmen zur Verlängerung der Ausnahmegenehmigung für die nicht den DEL-Regularien entsprechende Spiel-stätte erreichen.

Damit verbleiben die Kassel Huskies als erster Nachrücker in der DEL.

Ferner wurden die Besetzungen der Kommissionen und des Aufsichtsrates gewählt. Der bisherige Aufsichtsrat wurde bestätigt. Vorsitzender bleibt Gerd Schröder (Frankfurt Lions), sein Stellvertre-ter ist Herbert Frey (Nürnberg Ice Tigers). Die weiteren Mitglieder sind Jürgen Arnold (ERC Ingol-stadt), Detlef Kornett (Eisbären Berlin) und Wilfrid Fabel (Krefeld Pinguine).

Die Besetzung der Kommissionen im Einzelnen:
Medien / Marketing: Thomas Eichin (Kölner Haie), Matthias Binder (Adler Mannheim), Billy Flynn (Eisbären Berlin), Jürgen Arnold (ERC Ingolstadt)

Recht und Wirtschaft: Wilfrid Fabel (Krefeld Pinguine), Matthias Binder (Adler Mannheim), Elmar Schmellenkamp (DEG Metro Stars), Wolfgang Brück (Iserlohn Roosters)



Quelle: Hockeyweb

 Sprung