Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.010 mal aufgerufen
 Alles was sonst mit Eishockey zu tun hat
Konny ( gelöscht )
Beiträge:

26.06.2004 13:33
Schon wieder eine "Hallenschliessung" ... Zitat · Antworten
Am 24 Juni 2004 wurde auf der Gemeinderatsversammlung in Hemmelsdorf entschieden, daß die Eishalle in Timmendorfer-Strand nach dem Auslaufen des Pachtvertrages zwischen der Gemeinde und dem ECT am 31.03.2005 geschlossen und abgerissen wird.

Damit wird es an der Ostseeküste nur noch eine Saison Eishockey geben und ein weiterer Verein stirbt aus...

------------------------------------------------------------------------

Hören denn diese Horrormeldungen in diesem Sommer überhaupt nicht auf?

Konny ( gelöscht )
Beiträge:

26.06.2004 13:35
Schon wieder eine "Hallenschliessung" ... Zitat · Antworten
Ups ... die Meldung stand schon in einem anderen Tread! Sorry ...

Thomas ( gelöscht )
Beiträge:

28.06.2004 14:52
Schon wieder eine "Hallenschliessung" ... Zitat · Antworten
Da es zumindest zu der Überschrift besser paßt, setzte ich die Neuigkeiten aus Timmendorf mal hier rein:


Die LN berichten heute im Sportteil wie folgt:


ECT kämpft weiter um die Eishalle
Eishockey-Club hat noch eine Saison Schonfrist - Verhandlungen möglich - Zweifel an Investoren

Timmendorfer Strand - Die Winterabende in Timmendorfer Strand werden wohl kaum aufregender, wenn Schleswig-Holsteins einzige Eishalle geschlossen und damit das Aus für Eishockey im nördlichsten Bundesland besiegelt würde und am Kurpark ein Wellness-Hotel entstünde. So wie es jetzt geplant ist. Doch der Verein EC TImmendorfer Strand will gegen den Beschluss der Gemeindevertretung angehen, plant ein Bürgerbegehren und für den Erhalt der Halle - und zweifelt an der Seriosität potenzieller Investoren.
"Wir werden weiter kämpfen" kündigt der ECT-Vorsitzende Gerd Weinert an. "Die Unterschriften für ein Bürgerbegehren kriegen wir ohne Probleme zusammen." Noch bis März 2005 läuft der Pachtvertrag mit der Gemeinde. Die muss im Herbst für neues Eis sorgen. Dafür müsste ein neuer Kühlturm gekauft oder gemietet werden (1150 Euro wöchentlich). "Und wenn der eine noch heile Kompressor aufgrund der Überlastung ausfallen sollte, wird das noch teurer", rechnet Weinert vor.
Neben dem öffentlichen Eislaufen können auch die jugendlichen Eishockeyspieler, die vehement gegen die Schließung protestiert hatten, zumindest noch eine Saison ihrem Sport nachgehen. Danach wäre für die meisten Schluß: Die nächste Eishalle steht in Hamburg.
Ob die erste ECT-Mannschaft allerdings in der nächsten Saison in der Oberliga antreten wird, ist fraglich: "Für die dritthöchste deutsche Liga bräcuhten wir neue Werbepartner, die zusammen 40.000 Euro bringen", kalkuliert Weinert. Möglich ist aber auch, dass die Mannschaft wieder in der Regionalliga antritt - oder ganz aufgelöst wird. Am Donnerstag will der ECT-Vorstand das Vorgehen beraten.
Das nach dem Beschluss der Gemeinde in der Eishalle tatsächlich am 1. April 2005 die Lichter ausgehen ist für Weinert noch nicht entdgültig. Er zweifelt stark an der Solvenz angeblich vorhandener Investoren, die mit 15 Millionen Euro für ein 180-Betten-Wellness-Hotel samt Schönheits-Operationsbereich kalkulieren. "Die Eishalle steht auf moorigem Untergrund, musste auf Pfählen errichtet werden. Und wann man darauf nun einen 180-Betten-Bau setzen will, kommt man mit 15 Millionen kaum aus."
Zweiter Punkt: Zuerst müsste der Bebauungsplan geändert werden. Problem: Der große Parkplatz vor der Halle steht nicht zum Verkauf. "DEr muss der Öffentlichkeit zugänglich bleiben und drüfte nicht für Hotelgäste reserviert sein", sagt der langjährige Kommunalpolitiker, der nach 35-jähriger SPD-Mitgliedschaft am Freitag sein Parteibuch abgegeben hatte, weil die Genossen für die Schließung der Halle stimmten.
Für Timmendorfs Bürgermeister Volker Popp ist das Ende der Eiszeit ebenfalls noch nicht endgültig - zumindest hat er eine erneute Verhandlung nicht ausgeschlossen. Weinert ahnt den Grund: "Wenn der Verkuaf der Halle innerhalb eines halben Jahres nicht perfekt ist, könnte die Gemeinde im April 2005 an prominenter Stelle im Kurpark eine Investitionsruine im Verkehrswert in Höhe 2,5 Millionen stehen haben." STA
_________________

Tanne Offline

1. Mannschaft


Beiträge: 2.026

02.07.2004 08:48
Schon wieder eine "Hallenschliessung" ... Zitat · Antworten
„Aufgrund des Beschlusses der Timmendorfer Gemeindevertretung unseren Pachtvertrag nicht zu verlängern, sehen wir uns außerstande, die Auflagen des DEB zu erfüllen. Wir bedauern außerordentlich, nicht in der Oberliga starten zu können“, sagte ECT-Manager Jörg Dittrich nach einer Sitzung des Vorstandes. So wird Timmendorf notgedrungen weiter in der Regionalliga antreten. (EHN)

Tanne Offline

1. Mannschaft


Beiträge: 2.026

10.07.2004 11:16
Schon wieder eine "Hallenschliessung" ... Zitat · Antworten
Rettet die Timmendorfer Eissporthalle
Unter http://www.inbf.de/timmendorf.php könnt ihr online euren Beitrag dazu leisten!

Tanne Offline

1. Mannschaft


Beiträge: 2.026

14.07.2004 09:18
Schon wieder eine "Hallenschliessung" ... Zitat · Antworten
Unter dem Motto „Eis zum Erhalt der Eishalle“ werden in der Woche vom 19. bis 25.Juli 2004 zwei Timmendorfer quer durch Deutschland von Eishalle zu Eishalle fahren. Die mit dem Eiswagen von Daniela Diestel zurückzulegende Gesamtstrecke beträgt rund 3.200 Kilometer. Mit dieser Aktion soll auf die Situation in Timmendorfer Strand aufmerksam gemacht werden. Ziel ist es, in Deutschland eine Solidaritätswelle zu starten und möglichst viele Unterschriften zu sammeln, um der Ostsee-Gemeinde zu zeigen, wie groß das öffentliche Interesse an der Eishalle ist.

Während der Tour werden an den Eishallen Eis und weitere Präsente verschenkt. Gleichzeitig wollen die beiden „Eisfahrer“, Michael Bertz und Sven Gösch, auch Spenden sammeln, um für den Fall einer Hallenübernahme durch den Verein ein kleines „Polster“ bzw. Startkapital zu schaffen.

Michael Bertz: „Wir kämpfen an allen Fronten für unseren Sport, der die Gemeinde deutschlandweit bekannt gemacht hat, nicht von der Eishockeylandkarte verschwinden zu lassen. Hier finden knapp 300 Sportler, darunter viele Kinder und Jugendliche, ihre sportliche Heimat.“ „Wir möchten so viele Eishockeyfans wie möglich ansprechen. Für mich hat sich seit 18 Jahren alles ums Eishockey in Timmendorf gedreht, ich bin da groß geworden“, ergänzt Sven Gösch. Die beiden Initiatoren hoffen auf eine große Resonanz - nicht nur von Eishockey-Fans. Der Tourplan verrät, wann der “Danni’s Eistraum”-Eiswagen in Ihrer Nähe Station macht.

Der Tourplan:


Montag 19.07.2004:
09:00 bis 10:00 Uhr Timmendorfer Strand
12:00 bis 13:00 Uhr Rostock
17:30 bis 18:30 Uhr Deutschlandhalle Berlin
19:30 bis 20:30 Uhr Wellblechpalast Berlin

Dienstag 20.07.2004
11:00 bis 12:00 Halle
14:00 bis 15:00 Leipzig
17:30 bis 18:30 Dresden

Mittwoch 21.07.2004
10:00 bis 11:00 Bayreuth
13:00 bis 14:00 Schweinfurt
16:00 bis 17:00 Nürnberg
19:00 bis 20:00 Regensburg

Donnerstag 22.07.2004
09:00 bis 10:00 Ingolstadt
12:00 bis 13:00 Augsburg
16:00 bis 17:00 Rosenheim
18:30 bis 19:30 Bad Tölz

Freitag 23.07.2004
10:00 bis 11:00 Mannheim
13:00 bis 14:00 Frankfurt
15:30 bis 16:30 Nauheim
19:00 bis 20:00 Köln

Samstag 24.07.2004
09:00 bis 10:00 Düsseldorf
11:00 bis 12:00 Ratingen
13:00 bis 14:00 Duisburg
15:00 bis 16:00 Oberhausen
17:00 bis 18:00 Essen
19:30 bis 20:30 Herne

Sonntag 25.07.2004
10:00 bis 11:00 Hannover Pferdeturm
11:30 bis 12:30 Wedemark
14:30 bis 15:30 Adendorf
16:30 bis 17:30 Farmsen
19:00 bis 20:00 Timmendorf

Ostsee-Huskie ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2004 18:25
Schon wieder eine "Hallenschliessung" ... Zitat · Antworten
Hallo nach Neuss,

Online Unterschriften für den Erhalt der Eishalle in Timmendorf:


Aktueller Zwischenstand (14.7.2004)
568 digitale Unterschriften! Vielen Dank

Aber wir brauchen schon noch ein paar mehr.....

Konny ( gelöscht )
Beiträge:

21.07.2004 09:32
Schon wieder eine "Hallenschliessung" ... Zitat · Antworten
Leider scheint die Rettungsreise nicht sehr vom Erfolg gekrönt zu sein. In Halle war z.B. NICHT ein Fan da! Das ist doch mehr als traurig ...

Wo ist denn die Solidarität der Eishockey-Fans? Also lasst die "Reisenden" nicht im Regen stehen! (Im wahrsten Sinne des Wortes *g*)

Wie siehts denn aus? Wer hätte denn Lust und Zeit den Samstagstermin in Ratingen wahr zu nehmen?

Wäre doch schade, wenn diese wirklich tolle Aktion nicht unterstützt wird, oder?

 Sprung