Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 946 mal aufgerufen
 Alles was sonst mit Eishockey zu tun hat
fratzie ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2004 21:32
Jetzt geht das Sommertheater richtig los!!! Zitat · Antworten
01.06.2004 22:01: Sorge droht der ESBG!!! Aliens melden für die OL
(aus der RP / Ratingen)

--------------------------------------------------------------------------------

Nun hat er glaube ich vollends den Verstand verloren. Das Sommertheater geht in die nächste Runde:

Aus der Rheinischen Post, Lokaler Sport Ratingen - exklusiv von Thomas Schulze

Sorge ohne Angst

Werden die Ice Aliens in die Oberliga aufgenommen, so wird sich das Gericht mit dem Fall beschäftigen müssen. Der Landesverband NRW wird dann auf jeden Fall klagen.

Da sage nur einer, Eishockey sei eine Wintersportart. Jahr für Jahr beweisen die Verbände und Vereine, dass zwar im Sommer nicht gespielt wird, aber Eishockey sehr wohl ein Thema ist. In keiner anderen Sportart herrscht in puncto Auf- und Abstieg, Lizenzvergabe und Ligenzugehörigkeit so viel Durchein-ander wie im Eishockey.

In diesem Jahr sind die Ice Aliens wieder mal davon betroffen. Sie kämpfen weiterhin tapfer um die Aufnahme in die neue Oberliga Nord. Pünktlich haben sie in der vergangenen Woche die geforderten Unterlagen zur Eishockeybetriebsgesellschaft (ESBG) geschickt, die für die Oberliga zuständig ist und in den nächsten Tagen die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Vereine prüfen wird. „Ich glaube nicht, dass es da Probleme geben wird“, sagt Jochen Giertz, der Vize-Präsident der Aliens. „Denn unsere Zahlen orientieren sich an denen des Vorjahres.“

So planen die Aliens mit einem um rund zehn Prozent erhöhten Oberliga-Etat von rund 400000 Euro. Natürlich wissen sie, dass sie damit nicht in der Spitzengruppe mitmischen werden. „Wir wollen keine zehn Profis, aber wir glauben auch nicht, dass das notwendig ist, denn unser Ziel ist der Klassenerhalt“, sagt der Inhaber des Ford-Autohauses, der weiterhin auf das Verständnis der Spieler hofft. „Natürlich haben wir Gespräche geführt, aber Verträge werden wir erst abschließen, wenn wir hundertprozentig wissen, in welcher Liga wir spielen.“

Und das kann noch ein paar Wochen dauern. Denn es bewegt sich kaum etwas. Immerhin, so Jochen Giertz, habe ihn Uwe Harnos, der Vize-Präsident des Deutschen Eishockey Bundes (DEB) noch einmal ermutigt, die Unterlagen bei der ESBG einzureichen. „Harnos hat mir gesagt, es werde weiterhin an einer Lösung gearbeitet.“

Die angestrebte einvernehmliche Lösung wird es aber auf keinen Fall geben. „Wir können und werden die Aliens nicht ziehen lassen“, sagt Wolfgang Sorge, Chef des Landesverbandes NRW, von dem die Aliens die Freigabe für die Oberliga erhofft hatten. „Und wir können es uns auch gar nicht leisten“, sagt er mit sorgenvollem Blick in Richtung Solingen, wo der nächste Regionalligist vor dem Aus steht.

Und was passiert, wenn die ESBG die Ice Aliens und Herne ohne Zustimmung des LEV’s in die Oberliga aufnimmt? „Dann hat die ESBG eine Klage am Hals, und da haften einige Herren persönlich. Das werden sie sich gut überlegen“, nimmt Wolfgang Sorge kein Blatt vor den Mund. „Und ich wüsste nicht, wie sie das Ding gewinnen will.“ Der LEV werde dann vor dem Schiedsgericht des DEB auf Unterlassung und Schadensersatz klagen. Und den kleinen Passus in der Präambel, den die ESBG eventuell geltend machen will, hält Sorge nicht für ausreichend: „Was ist eine Präambel? Ein Vorwort oder eine Absichtserklärung, und in diesem Fall sicher nicht ausreichend.“

Zudem verwahrt sich Sorge gegen den Vorwurf, er sei nicht kooperativ: „Auch ich will eine vernünftige Oberliga Nord. Uneins sind wir nur über den Weg. Ich möchte, dass sie Schritt für Schritt installiert wird, denn was bei einem Schnellschuss passiert, haben wir schon oft erlebt.“

www.ehcsolingen.de



Speedy ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2004 22:07
Jetzt geht das Sommertheater richtig los!!! Zitat · Antworten
Sorry, aber die Quelle wäre richtig als http://eishockeyfreunde-nrw.tk angegeben. Nichts für ungut.

fratzie ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2004 15:37
Jetzt geht das Sommertheater richtig los!!! Zitat · Antworten
Sorry Speedy, tut mir leid ich hatte den Artikel auf der Solinger Seite gelesen und nicht darauf geachtet das dieser eine andere Quelle hat ich hoffe hiermit ist das dann erledigt.





Tanne Offline

1. Mannschaft


Beiträge: 2.026

03.06.2004 09:14
Jetzt geht das Sommertheater richtig los!!! Zitat · Antworten
Oberliga-Bewerber ziehen zurück

Der Braunlager SC Harz wird in der nächsten Saison nicht in der geplanten neuen Oberliga Nord antreten sondern bleibt in der Regionalliga Nord. Nach Gesprächen mit der ESBG wurde dieser Entschluss gefasst, da die Oberliga für Braunlage derzeit nicht zu finanzieren ist.

Und auch der EC Wilhelmshaven scheint plötzlich umzudenken und überdenkt aus finanziellen Gründen sein bisheriges Vorhaben in der Oberliga anzutreten. Man hat sich angeblich auch inzwischen an die anderen Oberliga-Bewerber gewendet, um eine neue Versammlung einzuberufen. Offenbar sieht man die Zukunft doch wieder in der Form von 3 Regionalligen mit gemeinsamer Endrunde.

Der ESC Halle steht bekanntlich kurz vor dem Aus, auch hier ist kein Oberliga-Eishockey möglich. Der ESV Halle der sich ebenfalls beworben hat, hat wohl keine Aussichten auf die Teilnahme.

Der Adendorfer EC lotet derzeit noch die Möglichkeiten aus, aber auch hier sieht es so aus, als ob die Oberliga nicht zu finanzieren ist. Eine endgültige Entscheidung wird in 10 Tagen erwartet.

Der EHV Schönheide hat sich ebenfalls noch nicht entschieden, aber nach dem Aus des ESC Halle tendiert man wieder eher in Richtung Regionalliga Ost.

Die Herner EG und die Ratinger Ice Aliens, die unbedingt wieder höherklassig spielen wollen, haben noch immer keine Freigabe des NRW-Landesverbandes. Vermutlich wird diese Angelegenheit vor dem Gericht enden.

Beim Berliner SC, der seine unterlagen fristgerecht eingereicht hat, ist nich nicht sicher ob die Lizenz von den insolventen Capitals auf den BSC übertragen werden kann.

Somit werden wohl von den ehemals so zahlreichen Bewerbern letzlich nur der EHC Leipzig, der EC Timmendorfer Strand und die Eisbären Juniors Berlin den Gang in die dritthöchste Spielklasse sicher antreten können.
Quelle: http://www.icehockeypage.net/viewtopic.php?p=29831#29831

Thomas ( gelöscht )
Beiträge:

03.06.2004 09:28
Jetzt geht das Sommertheater richtig los!!! Zitat · Antworten
Nach dem was man aus Wilhelmshaven lesen kann hat das Umdenken wohl eher beim Hauptsponsor eingesetzt. Was die Sache dazu erschwert, ist der Fakt, dass der Vorsitzende mit seiner eigenen Firma auch erst vor kurzem Insolvenz angemeldet haben muß.

Kai #16 Offline

1. Mannschaft

Beiträge: 1.140

03.06.2004 09:31
Jetzt geht das Sommertheater richtig los!!! Zitat · Antworten
Mal ganz ehrlich - wen erstaunt diese Entwicklung...??? Also MICH nicht im Geringsten! Ich war bei weitem nicht der einzige, der seit Beginn der OL-Diskussion diese Entwicklung voraus gesehen hat. Ich frage mich jedoch immer wieder auf ein Neues, was da für "Tüten" bei vielen Vereinen das Sagen haben, die SO lange brauchen, um das festzustellen...?! Es KANN nur so sein: (und "NIX DENKEN" nicht zu vergessen)

supporter1887 Offline

1. Mannschaft


Beiträge: 1.025

03.06.2004 17:09
Jetzt geht das Sommertheater richtig los!!! Zitat · Antworten
...typisch, erst schreien alle laut HURRA, und dann wird fleissig zurückgerudert.
An Peinlichkeit beinah' nicht mehr zu überbieten....und die Spitze des Eisberges ist noch nicht erreicht worden (HER, RIA)...das wird erst noch richtig "lustig" !!!

Und Verlierer wird der Eishockeysport an sich sein...selbst wenn -in Anbetracht der gesamtwirtschaft. Situation- der Eine oder Andere Sponsor zu einem größeren/längerfristigem Engagement bereit wäre....würde dieser sich das 1000x überlegen, wenn er aufmerksam diese Entwicklungen im dt. Hockey verfolgen würde........."rein in die Kartoffeln - raus aus den Kartoffeln" *riesengrosseskopfschütteln*

Nur gut, dass sich unser NEV nicht an diesem Kasperltheater beteiligt und dafür konsequent seine solide Vereinsphilosophie weiterverfolgt......

speedy-52 ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2004 00:07
Jetzt geht das Sommertheater richtig los!!! Zitat · Antworten
Wie soll es nun weitergehen mit der OL-Nord, so wie es z. Zeit ausschaut, werden für einen vernünftigen Spielbetrieb nicht genügend Mannschaften vorhanden sein!
Habe bisher immer die Vergleiche mit dem Fußball abgelehnt, allerdings könnte das Eishockey von der Liegenstruktur einiges übernehmen………….

…….es ist einfach meiner Meinung dringend geboten eine vernünftige Liegenstruktur von UNTEN nach OBEN aufzubauen! Dann bekommen die Vereine auch eine Planungssicherheit, wie es in anderen Sportarten seit Jahren gang und gegeben ist!

Wieso ist das im Eishockey nicht machber……….

Alle vom DEB über die ESBG und die LEV´s müssen an einen Tisch und das gemeinsam ausarbeiten. Ansonsten befürchte ich geht der Eishockeysport in Deutschland langsam aber sicher kaputt.

Gruß aus Schwerte

Thomas ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2004 10:11
Jetzt geht das Sommertheater richtig los!!! Zitat · Antworten
Dieser Sommer scheint wirklich nicht langweilig zu werden. Vereine, die vorher unbedingt in die OL wollten haben Kassensturz gemacht und nichts vorgefunden. So taucht der Vorschlag auf - vor einigen Monaten gab es schon ähnliches: OL unter dem Dachverband eines LEV ohne Aufstiegsrecht - einer "überregionalen Regionalliga". Ups der Sinn des Wortlautes ist mir erst beim Schreiben aufgegangen.

Ist das nicht eigentlich der selbe Effekt, als spiele man in der OL? Gut, das Reindl-Model kommt nicht zum Zug und spart einiges an Kosten. Kann es das alleine ausmachen? Oder beginnt nicht wieder nach Einführen einer solchen Liga das Wettrüsten, das manchen Verein beim geringsten Gegenwind aus den Puschen haut?

Und was macht Herne? Sie machen sich irgendwie lächerlich. Zahlungsrückstände bei Spielern waren schon länger bekannt. Wie aus nachstehendem Bericht zu entnehmen ist, sind noch nicht mal die Verbandsabgaben für die RL komplett bezahlt. Wie sollen dann die wesentlich höheren Abgaben unter dem Dach des DEB bezahlt werden? Oder will man wegen der nicht bezahlten Abgaben dorthin flüchten?

Quote:


Das Eishockey-Sommertheater nimmt immer absurdere Formen an. Die Zahl der sicheren Teilnehmer an der Oberliga Nord ist kurz vor dem endgültigen Ende des Lizensierungsverfahrens auf acht geschrumpft.

Am Mittwoch tagt der ESBG-Aufsichtsrat. Bis dahin müssen sich alle Klubs erklärt haben. Halle hat sich in die Insolvenz verabschiedet, Braunlage verzichtet. Wilhelmshaven, Adendorf und Schönheide halten eine Oberliga-Teilnahme für unwahrscheinlich. Nur ein plötzlich auftauchender Großsponsor könnte das noch ändern. Beim Berliner SC haben Anwälte das letzte Wort, die Übertragung von ESBG-Gesellschafteranteilen von den insolventen Capitals an den BSC wird noch geprüft.

Ohne Ratingen und Herne bleiben acht sichere Teilnehmer übrig. Aber die beiden Westklubs streben weiterhin eine Aufnahme in die Oberliga an. "Wir haben alle Unterlagen am Mittwoch an die ESBG geschickt", so HEG-Pressesprecher Andre? Jankowski.

Der EC Wilhelmshaven hat derweil einen Brief an alle Teilnehmer der letzten Oberliga-Aufstiegsrunde geschickt. IhrVorschlag: Unter Leitung des Landesverbandes NRW sollen zehn bis zwölf Vereine in einer überregionalen Amateurliga gegeneinander antreten, und zwar schon ab Oktober. LEV-Chef Wolfgang Sorge hat verlauten lassen, dass er dieses Konzept unterstützen wolle. Nicht so die HEG. "Unser Ziel ist die Oberliga. Wir sehen daher keinen Grund, uns dazu in irgendeiner Weise zu äußern", kommentierte HEG-Pressesprecher Andre Jankowski den Eingang des Wilhelmshavener Schreibens. "Alle Überlegungen, die wir heute in einem Gespräch mit Jan Benda anstellen wollen, richten sich ausschließlich auf die Oberliga."

Allerdings hat Wolfgang Sorge keinen Zweifel daran gelassen, dass er Herne und Ratingen weiterhin die Freigabe zu verweigern gedenkt. Dass die HEG den Rechtsweg beschreiten will, lässt ihn ziemlich kalt. Und auch die Tatsache, dass sechs "seiner" Regionalligisten keineswegs in Konkurrenz zu einem "Halbprofi-Team" treten wollen, ändert nichts an seinem Standpunkt.

Kein Konfliktpotenzial sieht der HEG-Vorstand in der Tatsache, dass noch nicht alle Verbandsabgaben geleistet worden sind. "Wir werden unseren Verpflichtungen nachkommen", so Jankowski. mt

Quelle: www.waz.de

Thomas ( gelöscht )
Beiträge:

08.06.2004 13:24
Jetzt geht das Sommertheater richtig los!!! Zitat · Antworten
und eine weitere Wasserstandsmeldung im Sommertheater

Quote:


EN/ Bauer: "Werden eine Oberliga Nord spielen"
Das Tauziehen um die Liga: Von Umfallern, Durchhalte-Künstlern und Ligen-Füchsen

"Begeisterund ist keine Heringsware, die man einpökelt auf einige Jahre", hat Goethe in seinem Spruchgedicht dereinst festgehalten. Und sind seine Worte auch schon ein paar 100 Jahre alt, von ihrer Gültigkeit haben sie nichts verloren. Den Beweis dafür treten gerade die Kandidaten für die Oberliga Nord an. Beim Treffen der "Initiative Berlin" waren viele der Vertreter der betroffenen Clubs Feuer und Flamme von der Idee einer Wiederauflage der traditionellen DEB-Liga. Das war vor vier Wochen. Heute lässt sich der "Geist von Berlin" nicht mehr oft blicken. Und diejenigen, die dennoch an ihn glauben, sind rar geworden. Einer von ihnen ist ESBG-Geschäftsführer Helmut Bauer. Und er sagt: "Wir werden eine Oberliga Nord spielen."

Das hört sich ein wenig nach Durchhalteparole an. "Nein, ganz und gar nicht", hält Bauer dagegen. "Nach einer ersten Ansicht der eingereichten Unterlatgen für die Lizensierung, kann ich sagen, dass wir die Mindeststärke für eine Oberliga Nord erfüllen werden." Ein klares Wort. Die Mindeststärke beträgt zehn Clubs, das war von Anfang an das Limit. 16 Vereine standen ursprünglich zur Verfügung:
Da wären einmal die vier Oberligisten Dresden, Weißwasser,, Höchststadt und Hannover, der Berliner SC als Nachfolger der insolventen Berliner Capitals, Aufsteiger Revier Löwen Oberhausen, die Ost-Fraktion mit den Eisbären Berlin Juniors, dem EHC Leipzig, EHV Schönheide und den Saale-Teufeln aus Halle, die Nord-Fraktion mit dem EC Wilhelmshaven, dem EC TImmendorf, Braunlager SC/Harz und dem Adendorfer EC sowie der Herner EG und die Ratinger IceAliens - die Sorgenkinder aus Nordrhein-Westfalen.

Sorgenkinder deshalb, weil sie keine Freigabe von ihrem Landesverband bekommen. Die Ausgangssituation ist mittlerweile allgemein bekannt: Keine sportliche Qualifikation, sagt NRW-Ligenleiterin Gisela Lukowiak, also auch keine Freigabe. Die Wiedereinführung der Oberliga Nord ist ein Sonderfall, sagt Uwe Harnos in seiner Funktion als DEB-Vizepräsident und ESBG-Aufsichtsratmitglied und verweist auf die Ligenleiter in Nord und Ost, die ihre Vereine bereitwillig ziehen ließen. Herne hat mittlerweile Rechtsanwälte eingeschaltet, um die Freigabe notfalls auf zivilrechtlichem Weg zu erzwingen. Harnos will sich nicht zu Prognosen auf den Ausgang eines eventuellen Prozesses hinreissen lassen, verweist aber auf eine "kartellrechtliche Problematik", die eine gewisse Rolle zugunsten von Herne spielen könnte.

Lukowiak: "Keine gütliche Einigung"
Doch der DEB- und ESBG-Funktionär würde die ganze Angelegenheit viel lieber auf einem aussergerichtlichem Wege klären. Die Chancen dafür stehen gleich null. Lukowiak: "Es wird keine gütliche Einigung geben. Niemals. Herr Harnos sollte sich das Ganze noch einmal in Ruhe überlegen. Dann weiß er,dass wir im Recht sind."
Als alter Ligen-Fuchs ist Helmut Bauer schon einen Schritt weiter: "Wenn Herne und Ratingen dabei sind, prima, aber ich rechne vorsichtshalber mal ohne sie." Bleiben 14 Vereine. Braunlage und Halle haben in diesen Tagen das Abenteuer Oberliga Nord beendet, noch ehe es richtig begonnen hat. Der Grund: Für den einen nicht finanzierbar, der andere muss erst einmal die Probleme vor der eigenen Haustür (siehe eigene Berichte) in den Griff bekommen. Wären es nur noch zwölf...

Dazu gehören der Adendorfer EC und der EHV Schönheide, di beide selbst nicht so genau wissen, wo sie spielen können, sollen oder wollen. Der Rückzug Halles könnte für Schönheide ein richtungsweisendes Signal gewesen sein. Und Adendorf? Dort hat sich in diesen Tagen mit Wilfried Abramowski der Mann verabschiedet, der den Verein als Vorsitzender und Gönner ind den vergangenden Jahren über Wasser gehalten hat. Die neue Führungscrew hat schon abgewunken. Man sollte Abenteuerlust nicht mit Leichtsinn verwechseln...

Rolle rückwerts der Jadehaie
Wären es noch 10 ernsthafte Kandidaten. Wären deshalb, weil der EC Wilhelmshaven jetzt mit einer Rolle rückwerts seine Sportlichkeit demonstrieren will und in einem Rundbrief an alle Vereine die Frage aufwirft, "ob eine Oberliga Nord nicht zu früh kommt und für einige Vereine ein nicht kalkulierbares Risiko darstellt". Helmar Otte wirbt im Namen der Jadehaie für ein Liga nach dem Modus der Meisterrunde 03/04, in der die besten Teams der Regionalligen NRW, Ost und Nord vertreten waren. Es spricht damit Nord-Ligenleiter Torsten Kluin aus der Seele, der seinen Kollegen in NRW und Ost im Frühjahr dieses Modell vorgeschlagen hatte - beide hatten es abgelehnt. Wenn nun auch Wilhelmshaven abspringt, sind es nur noch 9. Und was macht dann Timmendorf? Der einzige Nord-Club, der kleinste Etat- Der Grat zwischen Mut und Wahnwitz wäre in diesem Fall wohl sehr, sehr schmal...

Was nun? Oberliga Nord ade? Jetzt schlägt die Stunder der Strategen, Taktiker und Ligenfüchse. "Wir werden eine Oberliga Nord spielen", sagt Helmut Bauer. Er sieht die Oberliga als Ganzes, Süd und Nord als eine Liga in zwei Grupen. Und hier hat er das Problem, dass er schon aus terminlichen Zwängen heraus in etwa auf die gleiche Anzahl von Mannschaften kommen muss. Die Grenzen zwischen Nord und Süd - auch sie sind keine "Heringsware die man einpökelt auf einige Jahre". Schon garnicht im Eishockey.

Willi Lüdeking
8.6.04

supporter1887 Offline

1. Mannschaft


Beiträge: 1.025

08.06.2004 20:56
Jetzt geht das Sommertheater richtig los!!! Zitat · Antworten
...das passt ja nun gar nicht mehr zum Thema: Jetzt geht das Sommertheater richtig los!!! .....nein, ganz im Gegenteil...es geht munter weiter und ein Ende ist nicht in Sicht, einfach zum ko....

...richtig lustig erst Recht, da der LEV die Ligeneinteilung offiziell bekanntgegeben hat ! Die Fronten verhärten sich weiter !!

Quote:
Ligeneinteilung in Nordrhein-Westfalen

Duisburg, 2. Juni Der Landeseissport-Verband NRW hat nun die Einteilung aller Ligen, einschließlich der Bezirksliga, bekannt gegeben. Neu auf der Eishockey-Landkarte ist Lippstadt. Der EC Kristall Lippstadt wird in der Bezirksliga an den Start gehen. Eine doppelte EJ gibt es in Dorsten. Während die EJ Dorsten nach dem Aufstieg in der Regionalliga spielt, steigt die Dorstener EJ "Hornets" in die Bezirksliga ein. Der letztjährige Regionalligist ESC Hamm spielt nach den finanziellen Schwierigkeiten in der abgelaufenen Saison ebenfalls in der Bezirksliga.

Regionalliga NRW (8): Herner EG, Ratinger Ice Aliens, Neusser EV, EHC Solingen, EHC Dortmund, EJ Dorsten, EHC Troisdorf, GSC Moers.

Verbandsliga NRW (9): TuS Wiehl, EV Duisburg 1b, ESC Trier, ERV Dinslaken, SC Krefeld, ESV Bergisch Gladbach, SV Brackwede, Grefrather EC 2001, EC Siegerland.

Landesliga NRW (8): EHC Wesel, Königsborner JEC, Revier Löwen Oberhausen 1b, EHC Troisdorf 1b, EEC Eschweiler, EC Lünen 89, HCT Hemer, SC Mittelrhein-Neuwied 1b.

Bezirksliga NRW (10): EC Kristall Lippstadt, Soester EG, Candian Team Dellwig, Neusser EV 1b, ESC Hamm, Herner EG 1b, TSVE Bielefeld, ESV Bergkamen, EC Siegerland 1b, Dorsten EJ "Hornets"

Quelle: www.hockeyweb.de

Nur gut, dass sich unser NEV nicht an diesem Kasperltheater beteiligt und dafür konsequent seine solide Vereinsphilosophie weiterverfolgt......

Beaker Offline

Junioren

Beiträge: 413

10.06.2004 11:33
Jetzt geht das Sommertheater richtig los!!! Zitat · Antworten


ALIEN#23 ( gelöscht )
Beiträge:

10.06.2004 13:57
Jetzt geht das Sommertheater richtig los!!! Zitat · Antworten
Sehr gut gemacht ! Rehspeck !

speedy-52 ( gelöscht )
Beiträge:

10.06.2004 22:03
Jetzt geht das Sommertheater richtig los!!! Zitat · Antworten
@Beaker, das habe ich schon mal woanders gesehen!

ist aber super gemacht!

Beaker Offline

Junioren

Beiträge: 413

11.06.2004 08:49
Jetzt geht das Sommertheater richtig los!!! Zitat · Antworten
Ist auch nicht von mir!
Hab es nur hier rein kopiert weil es das ganze doch sehr passend getroffen hat.

Quelle hab ich vergessen, reich ich hier aber nach:

http://www.hernereg.de/

Thomas ( gelöscht )
Beiträge:

24.06.2004 10:59
Jetzt geht das Sommertheater richtig los!!! Zitat · Antworten
Neues aus Timmendorf, einem angehendem Oberligist:

Mittwoch der 23.Juni 2004
Bäderausschuss empfiehlt Schließung der Eishalle - ECT-Fans geben nicht auf u. versammeln sich Donnerstag erneut!


Die zahlreichen ECT-Spieler und Fans, die gestern vor dem alten Rathaus in Timmendorfer Strand an einer Versammlung teilnahmen, konnten den Bäderausschuss nicht beeinflussen. Mit einem knappen Abstimmungsergebnis sprachen die Mitglieder des Ausschuss die Empfehlung aus, die Eishalle aus Kostengründen nicht weiter zu betreiben.

Ob die Gemeindevertreter dieser Empfehlung folgen, steht noch nicht fest. Die letzte Chance, den Gemeindevertretern zu zeigen, wie wichtig Fans und Aktiven das ETC ist, besteht am morgigen Donnerstag (24.6.). Um 18.00 Uhr beginnt die Sitzung der Gemeindevertretung in "Inselmann's Dorfkrug" in Hemmelsdorf. Noch einmal ruft FIETS aus diesem Grunde auf, Flagge für den ECT zu zeigen und um 17.30 Uhr in Hemmelsdorf zu erscheinen. Auch diesmal soll ein "stiller Protest" erfolgen - sprich: Eine Versammlung ohne Trommeln, Pfeifen und Lärm, bei der mit Trikots die Zugehörigkeit zum ECT symbolisiert wird.

(FIETS / AD)


Quelle: www.ec-timmendorfer-strand.de

Kai #16 Offline

1. Mannschaft

Beiträge: 1.140

25.06.2004 17:35
Jetzt geht das Sommertheater richtig los!!! Zitat · Antworten
News aus Timmendorf:
Der ganze Einsatz, die großen Demonstrationen der Timmendorfer Fans und Mitglieder des EC Timmendorfer Strand haben nichts genützt. Nach einer entsprechenden Empfehlung des Bäderausschusses hat der Gemeinderat beschlossen, das Eisstadion Timmendorfer Strand zum 31. März 2005 zu schließen. Dennoch will der ECT nicht aufgeben und dagegen ankämpfen, dass ihm die Existenzgrundlage entzogen wird. Am kommenden Mittwoch will der Vereinsvorstand über weitere Schritte beraten.
(hockeyweb)

 Sprung