Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 492 mal aufgerufen
 Alles was sonst mit Eishockey zu tun hat
Vrat Offline

1. Mannschaft

Beiträge: 713

19.04.2004 10:18
Oberliga Nord Zitat · Antworten
Pressemitteilung der Herner EG zur aktuellen Situation und zur geplanten Wiedereinführung der Oberliga Nord
André Jankowski (HEG-Vorstand)

Oberliga Nord wird wieder eingeführt

Der DEB und die ESBG haben einen konkreten Schritt in Richtung zweigleisige Oberliga gemacht. Die Gesellschafter-versammlung der ESBG (Eishockeyspielbetriebsgesellschaft) hat auf ihrer letzten Sitzung beschlossen, zukünftig in zwei regionalen Gruppen zu spielen, wenn mindestens zwanzig Vereine für die Oberliga zur Verfügung stehen.
Dies bestätigte sich am Samstag auf einer Sitzung zur Einführung der Oberliga Nord in Berlin. Zu den in der Oberliga etablierten Vereinen stoßen Auf- und Absteiger und ebenso die sportlich zwar nicht qualifizierten jedoch interessierten Vereine der Oberliga-Aufstiegsrunde. Alle Anwesenden verständigten sich nun darauf, bis zum Meldeschluss am 30. April einen Antrag auf Aufnahme in die ESBG zu stellen und am Lizensierungsverfahren teilzunehmen. Vorausgesetzt alle Anträge gehen rechtzeitig ein und die Lizenzen werden entsprechend erteilt, wird die Oberliga mit über zwanzig Vereinen und somit einer Oberliga Nord und Süd in die Saison 2004/2005 gehen.
Für alle Beteiligen ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt gekommen, um einen Schnitt zu machen und ohne sportliche Qualifikation der meisten Vereine eine neue Oberliga Nord aus der Traufe zu heben. Wartet man auf jeweilige sportliche Aufsteiger, würden noch Jahre ins Land ziehen, bevor genügend Mannschaften für eine Oberliga zusammen kämen. Dies ist für das Deutsche Eishockey in keinster Weise förderlich. Daher bestätigte auch Ligenleiter Torsten Kluin abermals seine Aussage allen interessierten Vereinen die Freigabe zu erteilen. Lediglich NRW bleibt zunächst hart und verweigert die Freigabe für Herne, Ratingen und Neuss. Alle Vorstände haben jedoch Interesse an der Oberliga bekundet. Ein Fax an den LEV mit Wunsch auf Freigabe der Herner EG, blieb bisher ohne Antwort, was weder als positives noch als negatives Zeichen bewertet werden kann. So war auch der Vorstand der Herner EG bei der Zusammenkunft in Berlin zugegen und verfolgte mit Interesse die konstruktive Sitzung. Letztendlich steht für die HEG fest, "Wir stellen den Antrag für die Aufnahme in die ESBG"! Weiterhin soll mit dem Landesverband eine gütliche Einigung erzielt werden. Letztendlich arbeiten wir alle für gutes Eishockey in Deutschland und dessen Imagesteigerung. Auch für die zukünftige Auf- und Abstiegsregelung will der DEB und die ESBG die Gespräche mit den Landesverbänden suchen.
Für die Herner EG heißt es zunächst weiter in zwei Richtungen planen, obwohl die Hoffnungen auf die Oberliga Nord weiterhin groß geschrieben werden. Die "neuen" Vereine haben von der ESBG eine Frist bis zum 30. Mai für die Einreichung der Unterlagen zur Wirtschaftlichkeitsprüfung erhalten. Für die HEG schon ohne Unsicherheit ein schwieriges Unterfangen, die Planungen und Vorbereitungen sind jedoch längst angelaufen. An Spielerverpflichtungen ist augenblicklich jedoch noch nicht zu denken, aber vielleicht kann bereits im Mai durchgestartet werden. Das Sponsoreninteresse ist jedoch weiterhin ungebrochen, denn die Oberliga ist das Zugpferd der HEG. Der Vorstand wird daher alles daran setzen, diese Chance für das Herner Eishockey nicht vorbei segeln zu lassen.

fratzie ( gelöscht )
Beiträge:

19.04.2004 20:23
Oberliga Nord Zitat · Antworten
Hier gibst einige interressante Forenbeiträge zur neuen Oberliga Nord Planung, vielleicht ein paar Denkanstöße.


http://www.icehockeypage.net/viewtopic.php?t=5803&start=42&postdays=0&postorder=asc&highlight=



 Sprung