Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 186 mal aufgerufen
 Alles was sonst mit Eishockey zu tun hat
Chris#16 ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2004 08:58
Spioelbericht der Eisbären Zitat · Antworten
Erste Niederlage in Aufstiegsrunde

Am Sonntagnachmittag haben die Eisbären Juniors im mit 120 Zuschauern nur sehr gering besetzten Wellblechpalast gegen die Neusser EV, welche durch den Ausfall vom Grefrather EC in der Aufstiegsrunde antreten können, gespielt. Zur Unterstützung der Neusser Spieler waren auch ca. 20 Fans angereist und versuchten ihr Team so gut es ging akustisch zu unterstützen. Damit sie ihre Mannschaft nach vorn treiben und wenigstens an diesem Tag einen Sieg ihres Teams sehen, welche ein Tag zuvor gegen den ESC Saale-Teufel Halle mit 0:4 verloren hatten. Und es sah schon von Anfang an gar nicht so schlecht dafür aus, denn die Neusser hatten das schwere Samstagsspiel besser als gedacht überstanden und traten gegen eine geschwächte Truppe der Eisbären Juniors an, denn es fehlten durch den Einsatz beim Spiel gegen Düsseldorf in der DEL Frank Hördler, Florian Busch, Andre Rankel, Jens Baxmann und Martin Hoffmann. Damit fehlte den Juniors wohl ein großer Teil ihres Grundgerüstes und die schien auch Auswirkung auf den Rest des Teams zu haben, welche nicht so richtig in Spiel kommen wollten.

So begann das erste Drittel dann auch mit viele Angriffen der Neusser auf das Tor der Eisbären, in welchem Lukas Lang stand und diese alle abwehren konnte. Aber die Spieler versuchten weiter durch ihre leichte Überlegenheit auf dem Eis ein Tor zu erzielen. Aus diesem Grund ging es mit den Schüssen auf das Tor der Eisbären auch weiter und in der 7. min war es dann soweit, Bigam für den Neusser EV das erste Tor erzielen konnte. Auch dieses erste Tor schien die Eisbären noch nicht aufgeweckt zu haben und so spielten die Neusser weiter auf Angriff. Und Bigam konnte in der 16. min noch ein Tor nachlegen, so dass es dann 0:2 für die Gäste stand, welches so gleich den Stand nach dem ersten Drittel war. Schon am Ende des Drittels war eine Verschärfung der Spielweise auf beiden Seiten zu merken und es wurde merklich körperbetonter.

Das zweite Drittel begann dann auch ein wenig besser für die Eisbären und sie schienen so langsam ins Spiel zu kommen. Und so konnte, bei einem Angriff aus der Abwehr heraus, auch Thorben Saggau (#87) das erste Tor für die Juniors in diesem Nachmittag erzielen (Vorarbeit dafür von Olaf Radant #23 und Schneider #11). Aber so richtig schien es nicht der Tag der Eisbären zu sein, denn es konnte nun im Laufe des Drittels eine 5-3 Überzahl nicht genutzt werden und dann selber in diese unschöne Unterzahlsituation geritten. In diese hingegen wurde vom Neusser DiNardo eiskalt genutzt, welche einen Nachschuss im Tor der Eisbären versenkte. Und es sollte mit dem Pech der Eisbären noch nicht zu enden sein, denn durch die sehr seltsam anmutenden Entscheidungen des Schiedsrichters Awizus standen die Juniors kurze Zeit später wieder nur mit 3 Spieler auf dem Eis und wieder nutzen die Gäste (diesmal Scharf) die Chance und zogen mit einem weiteren Tor auf 1:4 davon. Doch der Schiedsrichter hatte noch nicht genug und warf weiter mit Strafzeiten um sich, so dass nun wieder Neuss nur mit 3 Spielern auf dem Eis stand, aber wie gesagt, hatten die Eisbären an diesem Nachmittag nicht das Glück auf ihrer Seite und so vergab Patrick Flynn seine sehr gute Torchance.

Für das letzte Drittel hatten sich die Juniors nun wohl doch eine Besserung vorgenommen, denn sie schienen gestärkt aus der Pause zurückgekommen zu sein und waren nun auch endlich aufgewacht. Sie spielten nun deutlich besser als in den ersten beiden Dritteln und versuchten die bis dahin mehr als deutliche Niederlage doch noch zu verhindern. Denn nun konnte Patrick Flynn in der 48.min doch noch den Puck ins Tor bringen und auch Schneider in der 52. min seinen Schuss in ein Tor verwandeln. Es keimte zu diesem Zeitpunkt noch mal die Hoffnung, dass die Juniors das Spiel doch noch drehen könnten, aber da machte der Schiedsrichter und ihre Undiszipliniertheit ihnen einen Strich durch die Rechnung. Und so vergab der Hauptschiedsrichter noch einen Haufen von Strafen und unterbrach in den letzten Minuten den Spielaufbau der Eisbären Juniors durch zum Teil unnötige Unterbrechungen.

So endete das erste Spiel in der Aufstiegsrunde der Regionalliga mit einer 3:4 Niederlage der Eisbären Juniors, welche in den ersten beiden Drittel viel zu passiv agierten und im letzten Drittel zwar aktiver waren, aber sich nicht auf die kleinliche Beurteilung des Hauptschiedsrichter einstellen konnten. Sie kassierten so im gesamten Spiel 94 min Strafminuten, wovon ein großer Teil auf Disziplinarstrafen fielen. So durfte zum Beispiel Tobias Draxinger nach dem er seine zweite 10 min Strafe wegen Reklamierens kassiert hatte das Eis in der vorletzten Minute verlassen. Es ist zu hoffen, dass es in den nächsten Spielen eine Besserung gibt und endlich wieder alle Spieler zu Verfügung stehen.

Endstand: 3:4 (0:2; 1:2; 2:0)
0:1 (06:23) Fries #69 (Dreseler #74)
0:2 (16:02) Bigam #77 (Klauck #11)
1:2 (22:32) Saggau #87 (Radant #23, Schneider #11)
1:3 (29:44) DiNardo #9
1:4 (33:21) Scharf #38 (Bigam #77)
2:4 (48:00) Flynn #5 (Schneider #11)
3:4 (51:25) Schneider #11 (Tepper #91)

Strafen:
Berlin: 94 Min.
Neuss: 30 Min.
Quelle : www.eisbaerenjuniors.de

 Sprung