Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 1.266 mal aufgerufen
 Alles was sonst mit Eishockey zu tun hat
FRAGGLE ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2003 10:31
EHC hat Nordmeister Wilhelmshaven lange im Griff! Zitat · Antworten
6:6 - EHC hat Nordmeister Wilhelmshaven lange im Griff!

Die Verantwortlichen des EHC Dortmund hatten im Vorfeld der Begegnung gegen den amtierenden Meister der Regionalliga Nord, den EC Wilhelmshaven eine gute Partie versprochen - die Mannschaft von Trainer Dirk Sobottka hielt das Versprechen mit einer teilweise sehr guten Leistung.

6:6 (0:2,4:1,2:3) - Unentschieden hieß es am Ende des Spiels, das aus Sicht des EHC vor allem im zweiten Drittel sehenswertes Eishockey bot. Dirk Sobottka gab sich nach der Begegnung zwar zurückhaltend, war aber mit seiner Mannschaft zufrieden: „ Die Zuschauer haben ein gutes Spiel gesehen, bei uns lief es bisweilen recht ordentlich. Allerdings habe ich noch zu viele kleine Fehler gesehen, die wir bis zum Start der Meisterschaft abstellen müssen!“
Zwei dieser individuellen Fehler führten im ersten Drittel auch zu einer nicht unerwarteten 2:0- Führung der Gäste aus dem Norden. Beim 0:1 bekam die Hintermannschaft des EHC den Puck in mehreren Situationen nicht vom Tor weg, der an allen Gästetreffern beteiligte Christian Priem stocherte aus Torraumabseits verdächtiger Position ein, dem 2:0 gingen zwei Schnitzer von Ladislav Smetana voraus. Der EHC erarbeitete sich schon in dieser Phase viele Chancen, scheiterte aber immer wieder am Torhüter des ECW.
Im zweiten Drittel platzte dann der Knoten im Sturm der Elche. Vor allem die vierte Reihe, in der die Junioren Philipp Klaas und Niko Bitter vom an diesem Abend überragenden Neuzugang Markus Rautenberg unterstützt wurde, zeigte keinen Respekt vor den großen Namen im Team der Gäste. Dem 1:2 durch Udvardy ließ nach erneuter Vorarbeit von Rautenberg Nico Bitter den umjubelten Ausgleich folgen. Peter Udvardy und Igor Cillik zeigten sich in der Folgezeit für die 4:2 - Führung des EHC verantwortlich. Erst einige Strafzeiten brachten die Norddeutschen auf 3:4 heran.
Nach einer 6:3 - Führung im letzten Drittel durch Tore von Markus Rautenberg und Peter Udvardy schien das Spiel schon fast gelaufen zu sein, doch Wilhelmshaven nutzte die angesprochenen Fehler in der Dortmunder Hintermannschaft und kam in der 55. Minute doch noch zum nicht unverdienten Ausgleich. Dirk Sobottka stellte sein Team in einer Auszeit nochmals neu ein und brachte somit das nicht unbedingt zu erwartende Unentschieden über die Zeit.
Das durchweg mit vier Blöcken agierende Team hat auch mit diesem Spiel eine passable Grundlage für die am Freitag um 20.00 Uhr mit dem Heimspiel gegen Herford beginnende Meisterschaft gelegt, „wir sind verhalten optimistisch, das uns eine bessere Spielzeit als in der letzten Saison erwartet. Es gibt aber noch viel zu tun, um in der Liga zu bestehen,“ so EHC - Präsident Peter Rieger.

0:1 10:55 Christian Priem (Marc Meinhardt, Matthias Hofmann)
0:2 14:34 Christian Priem (Laslo Csata)
1:2 26:21 Petr Udvardy (Markus Rautenberg)
2:2 28:57 Niko Bitter (Markus Rautenberg, Philipp Klaas)
3:2 30:25 Petr Udvardy (Igor Cillik, Gordon Schukies)
4:2 34:13 Igor Cillik (Klaus Achhammer, Zdenek Premyl)
4:3 39:27 Viatcheslav Koubenski (Christian Priem)
5:3 45:38 Markus Rautenberg (Niko Bitter Benedikt, Rangen)
6:3 46:17 Peter Udvardy (Marian Abrman, Ladislav Smetana)
6:4 46:51 Christian Priem (Matthias Hofmann, Kai Alroth)
6:5 51:29 Christian Priem (Marc Meinhardt)
6:6 54:42 Marc Meinhardt (Christian Priem)

Quelle: www.eishockeyzentrum.de / www.ehcdortmund.de

 Sprung