Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 566 mal aufgerufen
 Alles was sonst mit Eishockey zu tun hat
FRAGGLE ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2003 22:54
Aliens verlieren 1:4 am Westbahnhof Zitat · Antworten
Aliens verlieren 1:4 am Westbahnhof

Am heutigen Abend reiste Udo Schmid mit seiner Mannschaft an den Essener Westbahnhof. Dort ging es gegen den Finalgegner der letzten Saison, der mittlerweile in die Oberliga aufgestiegen ist. Es war absolut klar, dass die Moskitos in diesem Spiel die Favoritenrolle inne hatten, doch die Ice Aliens boten bei ihrem dritten Vorbereitungsspiel viel Kampf und Motivation.
Bereits im ersten Drittel zeigten die Außerirdischen, warum sie in der vergangenen Saison bis ins Playoff-Finale vorgerückt sind. Mit sehenswerten Spielzügen und konsequenten Angriffen auf den Spielaufbau der Essener, setzten sie sich eindrucksvoll in Szene und beherrschten in der ersten Hälfte des Startdrittels das Spiel. Dominic Lonscher im Tor der Moskitos hatte zunächst alle Hände voll zu tun, die Gastgeber vor einem frühzeitigen Rückstand zu bewahren. Ryan Love und Jan Taube scheiterten nur knapp vor dem Essener Tor. Selbst in Unterzahl agierten die Ice Aliens äußerst kompakt und blockierten das Powerplay der Moskitos geschickt. Es dauerte etwa zwölf Minuten, bis die Gastgeber etwas besser ins Spiel kamen und Druck auf die Defensive der Ice Aliens ausüben konnten. Die ließen sich jedoch keineswegs verschrecken und tauchten mit schnellen Pässen und motiviertem Einsatz immer wieder gefährlich vor dem Tor von Dominic Lonscher auf. Ein Treffer der Ice Aliens wäre zu diesem Zeitpunkt absolut verdient gewesen, doch die Hausherren zeigten sich bedeutend abgeklärter vor dem Ratinger Kasten. Michael Fendt war in der 16.Spielminute für die Moskitos erfolgreich, als er nach einem schnellen Spielzug die schwarze Scheibe im Tor von Daniel Bethe versenken konnte. Der Einsatz der Aliens ließ mit diesem Gegentreffer jedoch keineswegs nach. Bis zum Pausenpfiff erarbeiteten sich die Ratinger einwandfreie Torchancen, die allerdings nicht in zählbare Punkte verwandelt werden konnten.
Auch im zweiten Drittel präsentierten sich die Außerirdischen als ebenbürtiger Gegner. Vor allem die dritte Reihe um Jan Taube, Benjamin Meschke und Sven Sauer zeigte sich in Bestform und spielte die Defensive der Moskitos immer wieder gekonnt aus. Die "jungen Wilden" im Team von Udo Schmid konnten sowohl technisch, als auch körperlich mit ihren Gegenspielern aus der Oberliga mithalten. Leider fehlte im Abschluß immer wieder das nötige Glück und teilweise auch die Cleverness, den Puck endgültig im gegnerischen Kasten unterzubringen. Auf der anderen Seite sah die Chancenverwertung deutlich besser aus. Patrick Strauch, Sebastian Leverenz und Dorian Anneck schraubten das Ergebnis zugunsten der Moskitos auf insgesamt 4:0. Unverdient war die Führung der Gastgeber, die trotz der stark aufspielenden Ice Aliens stets die Ruhe bewahrten, sicherlich nicht, auch wenn das Zwischenergebnis zu diesem Zeitpunkt zu hoch erschien. Daniel Bethe zeigte insgesamt eine sehenswerte und kompakte Leistung, auch wenn er den Puck zu oft direkt vor das Tor abprallen ließ. Die Ice Aliens bemühten sich trotz des Rückstandes weiterhin, das Spiel unter Kontrolle zu behalten. Der Mannschaft war deutlich anzusehen, dass sie nach dem Spiel am vergangenen Samstag nicht wieder eine hohe Niederlage einstecken wollte. So war es absolut verdient, dass Tobias Netter zwei Sekunden vor dem Pausenpfiff, nach Vorarbeit von Falk Schnöring und Sven Sauer, den Puck im Tor der Moskitos unterbringen konnte.
Im letzten Drittel passierte nicht mehr viel. Die Essener ließen es etwas langsamer angehen, während die Ice Aliens engagiert für ein weiteres Tor am Westbahnhof kämpften. Wie in den Dritteln zuvor scheiterten die Ratinger Stürmer jedoch entweder an Dominic Lonscher, oder an der fehlenden Sicherheit im Abschluß. Neben der dritten Reihe zeigten vor allem Ryan Love und Sebastian Odenthal, der immer noch auf seinen Mitspieler Jürgen Schulz verzichten musste, eine starke Partie.
Bereits am Freitag findet um 20:00 Uhr das Rückspiel dieses Vorbereitungsduells am Ratinger Sandbach statt. Vielleicht können die Ice Aliens dann vor eigenem Publikum den Moskitos den Stachel ziehen.

Scorer:
15:05 - 1:0 - Fendt (van Leyen, Strauch)
28:37 - 2:0 - Strauch (Fendt, Heise)
33:14 - 3:0 - Leverenz (Spaan, Anneck)
38:34 - 4:0 - Anneck (Dmitriev, Fischer)
39:58 - 4:1 - Netter (Schnöring, Sauer)

Strafzeiten: Moskitos - 10 / Ice Aliens - 8
Schiedsrichter: Klau (Reuter, Györgyicze)

Quelle: http://www.icealiens97.de/

 Sprung