Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 245 mal aufgerufen
 Alles was sonst mit Eishockey zu tun hat
Micky ( gelöscht )
Beiträge:

06.01.2003 13:54
Schöner Artikel! Zitat · antworten
Habe gerade einen sehr schönen Artikel von Hokifan bei Hockeytreff gelesen. Ich finde ihn sehr passend:

Weihnachten ist vorbei und überall brennt der Baum.
118 von 162 Begegnungen in der Regionalliga NRW sind gespielt
und man hat den Eindruck, dass trotz Hochwasser nicht genug
Löschmaterial vorhanden ist. Woran liegt es, dass fast überall die
Unzufriedenheit überwiegt? An den zu hohen und unrealistischen
Erwartungen der Fans? Am Unvermögen der Trainer, aus den
zusammengekauften Kadern ein Team zu formen und dauerhaft
zu motivieren? An der Kurzsichtigkeit der Vorstände? An den Neuen Medien, die ungeahnte anonyme Möglichkeiten der Meinungsäusserung
bieten?

Oder liegt es einfach daran, dass eine Tabelle nicht nur aus ersten
Plätzen besteht? Wahrscheinlich ist es die Mischung aus vielen
Faktoren, und: Der Puck ist rund, das Eis ist glatt!
Seit Wochen schon versuchen die Fans in Herne den Trainer raus zu
schreiben, trotz eines dritten Tabellenplatzes. In Solingen ist der Coach
nun freiwillig gegangen, nach relativ gutem Start streitet man sich
mittlerweile mit Hamm um den achten Platz. Die Huskies haben bereits
den dritten Mann hinter der Bande, aber ausser einem neuen Keeper
nur Spieler abgegeben.

In Neuss kann man wohl den vierten Rang abschreiben, nach der dritten
Niederlage gegen Ratingen muss man wohl eher noch fürchten, dass
Herford heran kommt. Für Dortmund war die Saison bereits
am Jahresende praktisch zuende, als Neunter kann man sich die
Play-Offs aus der Ferne betrachten. Die Moskitos freuen sich zwar
über einen Zuschauerschnitt von über 2000, aber die zweite
Niederlage gegen Grefrath lässt wohl nur noch die Hoffnung auf die
Play-Offs, um dort dennoch Meister in NRW zu werden. Hinter sich
gelassen haben die Herforder die Phase der Unzufriedenheit. Die gab
es zu Saisonbeginn, mittlerweile herrscht nach vier Siegen in Folge
sogar nicht ganz unberechtigt Zuversicht auf mehr. Zufrieden kann man
auch in Ratingen sein.

Hier schmerzen nur die Niederlagen gegen Herford, Solingen und
Hamm. In Grefrath ist nur Frank Gentges unzufrieden, darüber, dass
er in fremden Hallen nicht gemocht wird. Aber als heimlicher
Tabellenführer sollte ihm das egal sein, ist es doch zudem zusätzliche
Motivation. Und die Motivation ist sicherlich ein wesentlicher Grund für
das gute Abschneiden der Panther gerade in den Spitzenduellen.
Denn zweimal setzte sich das engagiertere Team durch.
Im März wird endgültig Bilanz gezogen, bis dahin wird es spannend bleiben.

 Sprung