Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 182 mal aufgerufen
 Alles über den Neusser EV
FD Offline

Schüler

Beiträge: 218

09.03.2017 08:14
SAISONENDE IM HALBFINALE Zitat · antworten

Aus im Halbfinale --Saisonziel übertroffen. Wie sagte jemand so schön nach dem Spiel in Hamm: "Die Mannschaft hat in Lauterbach ihr Meisterstück abgeliefert". Danach gegen eine Mannschaft wie die Hammer Eisbären ausgeschieden zu sein ist wahrlich keine Schande. So standen z.B. am Freitag in Neuss 10 Spieler auf Neusser Seite auf dem Eis die in Neuss das Eishockeyspielen erlernt haben, bei den Eisbären waren es nur derer drei. Das sind zwei unterschiedliche Welten. Deutlicher kann das Motto in Neuss -- Wir sind Neuss, Wir sind ein Verein --nicht dargestellt werden.

Im Heimspiel konnte das Team nicht an die vielen guten Leistungen der Saison anknüpfen. Nachdem Kevin Thau seine Mannen im ersten Drittel mit 2 Toren in Führung gebracht hatte, ging das zweite Drittel mit 1:5 total in die Hose. Lediglich David Bineschpayouh konnte in diesem Abschnitt für sein Team treffen. Im letzten Drittel gelang Kapitän Holger Schrills noch eine Ergebniskosmetik mit dem Treffer zum 2:7. Das Trainergespann Andrej Fuchs/Daniel Benske war mit den gezeigten Leistungen in der Defensive nicht einverstanden. Auch einige gute Torchancen wurden liegen gelassen.

So stand man in Hamm unter dem Druck heute gewinnen zu müssen um die Saison am Leben zu halten. Der NEV startete gut ins Match und die erneut wieder zahlreich mitgereisten Fans unterstützten lautstark ihre Mannschaft. Die gut herausgespielten Chancen brachten aber nichts zählbares auf die Anzeigetafel. In der Boxersprache wäre dieser erste Abschnitt mit leichten Vorteilen für den NEV gewertet worden. Ganz anders dann das zweite Drittel. Nach 48 gespielten Sekunden im zweiten Drittel gingen die Gastgeber durch Marvin Cohut in Führung. Auch das 2:0 in der 27. Minute eigentlich unnötig als ein Flip Pass unhaltbar abgefälscht wurde. Lauterbach lässt grüssen. Zwei Minuten später keimte noch einmal Hoffnung auf, als Max Bleyer nach Vorarbeit von Balazs Peter und Holger Schrills auf 2:1 verkürzen konnte. Ein schlimmer Fehler im eigenen Drittel genau eine Minute später ermöglichte den Eisbären mit dem 3:1 die Führung wieder auszubauen. Oliver Kraft und Kevin Thau machten mit ihren Toren zum 5:1 den Sack dann zu.
Dem guten ersten Drittel folgte zum Schluß wieder ein gutes letztes Drittel. Für weitere Tore fehlte leider das Glück und beide Torhüter ließen auch nichts mehr zu.



Nach Spielende wurden beide Teams von 1007 anwesenden Zuschauern gefeiert. Auch unser Team genoß dieses von beiden Fanlagern.
Was bleibt nach dieser Saison? Es wurde mehr erreicht als im Vorfeld erwartet wurde. Ein weiteres Playoff-Heimspiel wäre vor einer Kulisse von knapp 400 Zuschauern schön gewesen. Bleibt das Team zusammen und steigert sich weiter, ist der Weg noch nicht zu Ende wie Coach Andrej Fuchs immer wieder betont.

Der Verfasser der Saisonspielberichte bedankt sich auf diesem Weg bei der Mannschaft und freut sich schon auf den nächsten Winter. Danke Jungs Ihr seit super. Ihr liebe Fans haltet auch über den Sommer den NEV im Gedächtnis.

Nachruf »»
 Sprung