Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 470 mal aufgerufen
 Alles über den Neusser EV
Wolfgang Offline

1. Mannschaft


Beiträge: 1.159

08.05.2006 16:16
NGZ vom 08.05.2006 Zitat · Antworten
Alles in der Schwebe

Das berüchtigte Sommertheater im Eishockey bietet auch in diesem Jahr wieder reichlich turbulente Inszenierungen - und diesmal hängt der Neusser EV mittendrin. Im Jahre seines zehnjährigen Bestehens hat der NEV in imponierender Weise die sportliche Qualifikation für die Oberliga erreicht. Ob er dort aber in der nächsten Saison spielen wird, das bleibt abzuwarten.
„Alles in der Schwebe,“ kommentiert Rolf von der Heiden, der sportliche Leiter des Neusser EV, die undurchsichtige Lage. Bislang spielte der NEV in der Regionalliga unter der Obhut des Landesverbandes NWR.

Über die Oberliga jedoch herrscht die Eishockey-Spiel-und Betriebsgesellschaft (ESBG). Und die kommt mit ihren Vorstellungen und mit den beteiligten Vereinen auf keinen gemeinsamen Nenner - um es deutlicher zu formulieren: auf keine weitgehend akzeptierte Ligenzusammensetzung und einen akzeptablen Modus.

Festhalten will die ESBG an einer eingleisigen Oberliga, die sich in der vergangenen Saison nun wirklich nicht bewährt hat: Bayreuth verschwand ganz von der Bildfläche, Nauheim und Stuttgart schlidderten in die Insolvenz - ganz zu schweigen von ein paar weiteren Wackelkandidaten, denen Insolvenz oder Schließung der Eishalle droht (zum Beispiel Oberhausen oder Neuwied).

„Um in einer solchen Liga überleben zu können, müssten wir 80 Prozent unserer Mannschaft auswechseln,“ konstatiert von der Heiden: „Wir brauchten mindestens ein Dutzend Halbprofis, die freitags und montags nicht zu arbeiten brauchen. Das können und wollen wir uns finanziell nicht erlauben.“

Um den Vereinen mit einer Hand voll zusätzlicher Heimspiele ein finanzielles Trostpflaster anzubieten, steht eine 18er-Liga (wahrscheinlich werden es nur 14 oder 15 Teilnehmer) zur Diskussion, innerhalb der drei regionale Untergruppen mit zusätzlichen Lokalderbys gebildet werden.

Für Neuss nur überdenkenswert, wenn Ratingen und Oberhausen mit von der Partie wären, was die beiden eigentlich abgestiegenen Kontrahenten jedoch mit aller Macht verhindern wollen. Mit einer zwei-, noch besser mit einer dreigleisigen Oberliga könnte sich der NEV anfreunden, doch diese Einteilung wird es wohl frühestens in der übernächsten Spielzeit geben.

Welche Perspektive bleibt nun für den seit zehn Jahren finanziell solide wirtschaftenden Neusser EV ? Trotz allen sportlichen Ehrgeizes wird unter Wahrung der erkämpften Oberliga-Option in der Führungsetage über ein weiteres Jahr in der Regionalliga nachgedacht. Zumal der Modus für diese Liga nach nur einem Jahr schon wieder geändert, in diesem Falle sogar ein wenig verbessert werden soll.



Autor: Von Kurt Kestner

© NGZ Online, AFP, ap, ddp, sid


Alle Rechte vorbehalten. Eine Weiterverarbeitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung zu gewerblichen oder anderen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von NGZ Online, AFP, ap, ddp oder sid ist nicht gestattet.

Quelle: http://www.ngz-online.de/public/article/ngz/news/sport/330616

«« regionalliga
 Sprung