Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 985 mal aufgerufen
 Alles über den Neusser EV
musikmaker ( gelöscht )
Beiträge:

16.02.2009 11:54
Marco Ohmann /Mario Neuss Zitat · antworten
Weitere Testspieler im Training der Hilden Flames

Mit dem 21-jährigen Marco Ohmann befindet sich zur Zeit ein weiterer hoffnungsvoller Testspieler im Training der Flames. Marco ist eigendlich ein gelernter Torhüter und stand bis vor 14 Tagen noch im Tor des Eishockeyregionalligisten Neusser EV.
Seine bisherigen Stationen waren: Krefeld Pinguine, Eisbären Berlin, Landshut Cannibals, Kölner Junghaie, ESV Bergisch Gladbach, Ratinger Ice Aliens, EHC Dortmund, Black Dragons Thüringen, Kölner Haie.Bei den Flames möchte er gerne Stürmer spielen und wird nur beim Ausfall des Stammtorwarts das Tor hüten. Das er Stürmertalent besitzt, bewies er bereits in den beiden Testspielen gegen Krefeld, wo er 1 Tor und 7 Vorlagen erzielen konnte.
Nach einem Kurzurlaub von Marco über Karneval werden sich die Beteiligten zusammensetzen und über ein Engagement beraten.
Auch ein weiterer Finne wird nach den närrischen Tagen zur Probe vorspielen. Mit dem 28-jährigen Mikko Puumala, wird ein Freund von Hannu Hyrkäs das Training der Flames besuchen. Er besitzt ebenfalls langjährige Erfahrung im Eishockey und spielte zuletzt in seiner Heimat die Sportart "Bandy".
Bandy ist eine Ball- und Mannschaftssportart, die auf Eis ausgetragen wird. Bandy ist der Vorläufer des heutigen Eishockey und wird heute vor allem in Nord- und Osteuropa sowie in Nordamerika betrieben.(Quelle:www.hildenflames.de)

Erfolgreiche Generalprobe für die 1. Mannschaft der Hilden

Eine erfolgreiche Generalprobe für die am 28.02.2009 beginnende Regionalligasaison lieferten die Cracks der Hilden Flames mit zwei deutlichen Siegen ab.
Am vergangenen Samstag kam es zunächst zum Aufeinandertreffen mit der Zweitligavertretung der Bockumer Bulldogs. Schon gleich zu Beginn dieses Spiels sollte sich abzeichnen, das dieses Match kein Zuckerschlecken für das Team um Kapitän Marc Wickendick werden sollte.
Die Bockumer spielten ein starkes Forechecking und gingen auch konsequent in die Zweikämpfe. Dadurch kamen die Flames im ersten Drittel nicht zu ihrem geplanten offensiven Spiel. Die Spielanteile blieben ausgeglichen, und so ging man dann auch mit einem 2:2 in die erste Drittelpause. Im zweiten Drittel konnte man sich dann doch mehr Spielanteile erarbeiten und ging mit einer 4:3 Führung ins letzte Drittel. Leider mussten dort dann gleich 3 Flamesakteure mit Verletzungen passen, die sie sich nach unfairen Checks ihrer Gegenspieler zugezogen hatten. Am schlimmsten erwischte es Adrian Heiduk und Alexander Brendel, die wohl längere Zeit ausfallen werden.
Im letzten Drittel spielten die Hildener dann so, wie man sich das auch für die Meisterschaft vorstellt. Sie kamen immer wieder mit schnellen und druckvollen Angriffen vor das Bockumer Tor und erzielten so wichtige Treffer zur 9:3 Führung. Nach dem das Spiel in den Augen der Bockumer wohl verloren geglaubt schien, fielen diese eigentlich nur noch durch unsportliche Aktionen gegen den Körper der Flamesspieler auf. Höhepunkt war eine gezielte Provokation gegen den Flamesstürmer Patrick Schild, welche in einem Boxkampf gipfelte und für die beiden beteiligten Spieler eine rote Karte zur Folge hatte.
Krefeld nutzte den freien Platz auf dem Feld noch zu zwei Anschlusstoren, welche aber den verdienten 9:5 Sieg der Flames nicht mehr in Gefahr brachten.
Am heutigen Sonntag kam es dann in der selben Krefelder Hockeyhalle zum Aufeinandertreffen mit dem Regionalligateam des Crefelder SC.Müde vom Vortag und ohne die verletzten Spieler tat man sich gegen eine gut eingestellte Krefelder Mannschaft lange schwer und konnte auch hier erst im letzten Drittel die Weichen auf Sieg stellen. Nach einem Pausenstand von 1:1 nach dem ersten Drittel und einem 3:3 nach dem zweiten Abschnitt, brachten 3 blitzsaubere Tore innerhalb von 6 Minuten einen vieleicht zu hoch ausgefallenen 6:3 Sieg. Kompliment an das fair spielende CSC-Team, das den Hildenern lange das Leben schwer gemacht hatte.

Fazit von Trainer Marc Nellen:
Da in der letzten Zweitligasaison viele Spiele erst im letzten Drittel verloren wurden, sieht es danach aus, das sich das Konditionstraining der letzten Wochen positiv bemerkbar macht, da man jetzt scheinbar in der Lage ist am Ende noch zusetzen zu können. Taktisch und spielerisch ist sicherlich noch einiges zu verbessern. Aber das wird auf Grund des neuen Systems auch noch eine Weile dauern. Desweiteren wird man abwarten müssen, wer von den Testspielern noch fest zum Team stößt. Der Finne Hannu Hyrkäs, sowie Marco Ohmann haben in beiden Testspielen überzeugende Auftritte hingelegt und gezeigt das sie spielerisch wie menschlich in das Team passen würden. Außerdem stößt nach der Eishockeysaison noch Topstürmer Mario Neuss dazu, der im Test gegen Velbert ebenfalls schon seine Stärke beweisen konnte.(Quelle:www,hildenflames.de)
 Sprung