Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 463 mal aufgerufen
 Alles über den Neusser EV
Beaker Offline

Junioren

Beiträge: 413

23.09.2004 10:13
Alles wird professioneller......... Zitat · Antworten
Aus der WZ-Sonderseite:

Eishockey/NEV: Alles wird professioneller


Der Neusser EV rüstet zum Aufstieg in die Oberliga, will sich damit aber 24 Monate Zeit lassen. Am Freitag beginnt die Saison mit dem Spiel gegen den GSC Moers.

Neuss. Mit dem Spiel am Freitagabend (20 Uhr) im Südpark gegen den GSC Moers beginnt für den Neusser EV die neunte Saison in der Regionalliga, der vierthöchsten Spielklasse in Deutschland. Allzu lange möchten die Verantwortlichen des NEV mit Werner Link (1. Vorsitzender) und Rolf von der Heiden (sportlicher Leiter) ihr Team aber nicht mehr in der vierten Liga sehen. Spätestens für die Saison 2005 / 2006 wird der Aufstieg in die drittklassige Oberliga angestrebt.
"Im nächsten Jahr haben wir zehnjähriges Jubiläum, da würde ein Aufstieg schon gut ins Konzept passen", so von der Heiden. In dieser Saison will man in jedem Fall schon einmal die Aufstiegsfähigkeit antesten das Potenzial der Mannschaft und auch die des professioneller gewordenen Umfelds. Schließlich will man mit tollen Spielen im Südpark nicht nur die Herzen der Fans, sondern auch die Schatullen der Sponsoren erreichen.

Mit dem um 30 Prozent abgespeckten Etat sind dieses Mal allerdings noch keine sonderlich großen Sprünge drin. Doch gibt es genug Ankündigungen, dem NEV mit Finanzkraft zur Seite zu stehen, wenn es eine Liga höher gehen sollte. Rolf von der Heiden rechnet vor, dass alleine die Ausgaben für ein Oberliga-Team bei 300 000 Euro liegen würden. Hinzu kämen noch weitere Kosten, so dass man getrost von Ausgaben bis zur einer halben Millionen Euro ausgehen kann.

Das Geld ist bisher in Neuss einfach (noch) nicht da und muss in den nächsten 24 Montan erarbeitet werden. Daher verzichtete man auch auf die Aufstiegschance in dieser Saison. Der Deutsche Eishockey Bund hat nach vier Jahren Pause wieder eine "Oberliga Nord" genannte dritte Liga mit elf Teams auf die Beine gestellt. Diese Spielklasse füllen aber vier fränkische Klubs auf, denen man die bayerische Heimat der Süd-Oberliga genommen hat. Aber es musste halt wieder eine dritte Liga im Norden her, obwohl in der in der Vergangenheit gut 20 Klubs anschließend den Gang zum Insolvenzrichter anzutreten hatten.

Wie beispielsweise auch die Ratinger Aliens vor drei Jahren, die sich sogar den Luxus erlaubten, in der Süd-Oberliga zu spielen, weil es im Norden keine gab und dort prompt finanziell und sportlich K.o. gingen. Davon haben sich die Aliens nach drei Jahren inzwischen zwar wieder erholt und wollten auch gleich wieder in die neue Oberliga abschwirren, wurden aber vom Verband ausgebremst, weil es an der sportlichen Qualifikation fehlte.

Nur der Sieger der Aufstiegsrunde durfte aus NRW offiziell aufsteigen. Und das war nicht Ratingen, sondern Oberhausen. Da weder der Verband einer Ausnahme zugestimmt noch der Tabellenplatz der Aufstiegsrunde (Platz acht) zu einem offiziellen Aufstieg für den NEV gereicht hätten, war man in Neuss vernünftig genug, das Werben des DEB zum Mitspielen in der Oberliga abzulehnen.

Auch die Infrastruktur im und um den Südpark herum muss erst einmal Oberliga-reif werden. Immerhin kündigte Bürgermeister Herbert Napp an, dass nach der Bädersanierung ab 2007 auch wieder Mittel zur Verfügung stehen würden, um etwa im Südpark modernere Zusatzräume zu schaffen. Die Halle ist bald 30 Jahre alt, da fehlt es an vielem, was sonst längst Standard ist.

In dieser Saison will sich der NEV nicht nur für die ab Januar beginnende Aufstiegsrunde mit den ersten vier Teams qualifizieren, sondern dann auch im Kampf mit den ostund norddeutschen Klubs so nahe wie möglich an einen Aufstiegsplatz heranschieben. Im Folgejahr soll es auch in Neuss mit dem Aufstieg in die Oberliga klappen.




SPIELPLAN
Die Regionalliga NRW hat in dieser Saison nur acht Teams, die in einer Doppelrunde die 28 Spiele abwickeln. Ab Anfang Januar nehmen die ersten vier Mannschaften zusammen mit den jeweils vier besten Klubs der Regionalligen Nord und Ost an der Aufstiegsrunde zur Oberliga bis Ende März teil. Der Sieger dieser Runde steigt in die Oberliga Nord auf. Die letzten vier Teams der NRW-Regionalliga spielen mit den besten vier der Verbandsliga eine Aufstiegsrunde. Auffallend ist, dass es dem NEV gelang, viele Heimspiele auf den von den Zuschauern besser akzeptierten Freitag zu legen.

24.9., 20 Uhr: NEV - GSC Moers; 3.10., 20 Uhr: NEV - EHC Troisdorf; 8.10., 20 Uhr: NEV - EHC Solingen; 15.10., 20 Uhr: NEV - Ratinger Ice-Aliens; 22.10., 20 Uhr: NEV - Herner EG; 29.10., 20 Uhr: NEV - EHC Dortmund; 5.11., 20 Uhr: NEV - EJ Dorsten; 12.11., 20 Uhr: NEV - GSC Moers; 21.11., 20 Uhr: NEV - EHC Troisdorf; 26.11., 20 Uhr: NEV - EHC Solingen; 3.12., 20 Uhr: NEV - Ratinger Ice-Aliens; 10.12., 20 Uhr: NEV - Herner EG; 17.12., 20 Uhr: NEV - EHC Dortmund; 26.12., 20 Uhr: NEV - EJ Dorsten


21.09.04
Von Bernd Schweiz

Sport Kreis Neuss
Quelle http://www.wz-newsline.de/seschat4/200/sro.php?redid=64251

Beaker Offline

Junioren

Beiträge: 413

23.09.2004 10:16
Alles wird professioneller......... Zitat · Antworten
SPORT KREIS NEUSS



Neuer Trainer: Peter Franke.

Beliebt bei Fans: Ronny Sassen.
Eishockey/NEV: Franke tritt Erbe von Kwasigroch an
Bisheriger Torwarttrainer jetzt hauptamtlicher Coach. Zehn Neuzugänge, aber keine Ausländer.

Neuss. Ein neuer Trainer und zehn neue Spieler präsentiert der Neusser EV dieses Mal in seinem Aufgebot. Da man den Etat reduzieren musste, wurde bislang auf einen Ersatz für die bisherigen drei Auslandskontingentspieler Troy Bigam (nach Haßfurt in die Oberliga), Erik Di Nardo (zurück in die USA) und Sean Starke (zurück nach Kanada) verzichtet.
Der bisherige Coach Peter Kwasigroch übernahm den Trainerposten beim Regionalliga-Aufsteiger (Nord) EC Nordhorn, so dass der NEV mit Peter Franke den bisherigen Torwarttrainer verpflichtete. Die Mannschaft wurde mit vielen jungen Spielern aufgefüllt. Ältester ist Mannschaftskapitän Marco Scharf (35 Jahre). Bei den Fans erfreut sich sein Abwehrkollege Ronny Sassen (25) größter Beliebtheit.




Das Aufgebot

Tor: Ken Passmann (36), Daniel Benske (80), Lars Tannhoff.

Verteidiger: Sebastian Emde (2), Jan Raspel (6), Sebastian Geisler (14), Ronny Sassen (16), Fabian Peelen (19), Marco Scharf (38), Sven Sauer (81), André Wagner(87), Robert Schubert (97).

Stürmer: Axel Müffeler (7), Gilbert Schröder (8), Jannick Joosten (9), Lutz Georg Klauck (11), Christian Schlesiger(13), Dennis von der Heiden (17), Sebastian Hasselberg (20), Ramin Yazdi (21), Thorsten van Leyen (23), Jan Lankes (24), Pascal Adolfs (66), Sebastian Muhs (82).

Trainer: Peter Franke.

Betreuer: Christian Menningen, Günther "Fossi" Klother, Heike Koch.

Physiotherapeutin: Tanja Rafalski.

21.09.04



Sport Kreis Neuss
Quelle: http://www.wz-newsline.de/seschat4/200/sro.php?redid=64254

Beaker Offline

Junioren

Beiträge: 413

23.09.2004 10:18
Alles wird professioneller......... Zitat · Antworten
SPORT KREIS NEUSS




Eishockey/NEV: Gleich zwei Internet-Adressen


In einem Punkt hat der NEV schon längst Oberligareife erlangt: bei der Öffentlichkeitsarbeit.

Neuss. War es bis vor zwei Jahren noch üblich, dass interessierte Pressevertreter nach den Heimspielen ein Fax mit der Kopie des Spielberichtsbogens bekamen und sich weitere Infos mühsam erfragen mussten, hat der Vorstand des NEV im Vorjahr eine offizielle Website im Internet eingerichtet. Die Faxe gibt es immer noch. Doch die offizielle Homepage hat schon was für sich. Eingestiegen in das Internet-Zeitalter ist der NEV bereits 1998, als Marc Tannebaum seine damals "inoffizielle" Homepage ins Netz stellte.
Hier läuft nicht nur der aktuelle Ticker mit den Zwischenständen während der Spiele, sondern gibt es in den Foren auch manchmal recht deftige Kommentare und Gerüchte, die Fans immer wieder begierig lesen. Das Internet hatte im vergangenen Winter seine Bedeutung unter Beweis gestellt: Während der Aufstiegsrunde zur Oberliga im Januar verfolgten bei Auswärtsspielen bis zu 200 Fans die Tickerdienste.


www.neusser-ev.de

www.neusser-ev.org

Quelle: http://www.wz-newsline.de/seschat4/200/sro.php?redid=64255

Beaker Offline

Junioren

Beiträge: 413

23.09.2004 10:21
Alles wird professioneller......... Zitat · Antworten
Eishockey/NEV: Eine logistische Meisterleistung


Der NEV betreibt einen großen Aufwand für die Jugend.

Neuss. Dass beim Neusser EV eine hervorragende Nachwuchsarbeit geleistet wird, ist im Eishockey-Verband NRW anerkannt. Viele Eltern melden ihre Kinder beim NEV an, entweder, um der kleinen schwarzen Scheibe nachzujagen oder richtig Schlittschuhlaufen zu lernen. Der Erfolg dieser guten Arbeit hat sich längst eingestellt: Die Junioren spielten bereits im Vorjahr erfolgreich in der Bundesliga (zweithöchste Spielklasse), und die Jugend schaffte im Frühjahr ebenfalls den Aufstieg in die Bundesliga, die in dieser Altersgruppe die höchste Liga darstellt.
Doch beim NEV verzichteten die Verantwortlichen auf dieses Startrecht und lassen die Jungen bis 17 Jahre lieber in der NRW-Liga spielen, wo es immer noch genug weite Fahrten zu bewältigen gibt. Demnach wird nur das Juniorenteam (bis 21 Jahre) diese Strapazen erneut auf sich nehmen, was sich nur schwer mit Ausbildung, Schule und Studium unter einen Hut bringen lässt.

Überhaupt muss man beim NEV eine logistische Meisterleistung vollbringen, damit alle Teams für Training und Spiele Eis, Ausrüstung und Schiedsrichter zur Verfügung haben. Neben den Junioren und der Jugend gibt es noch die Mannschaften der Bambini (bis 8 Jahre), Kleinschüler (9 und 10 Jahre), Knaben (11 und 12 Jahre) sowie der Schüler (13 und 14 Jahre).

Das Juniorenteam beginnt am Sonntag die Saison mit dem Heimspiel im Südpark (20 Uhr) gegen die Ratinger Ice Aliens. Am darauf folgenden Wochenende geht es am Samstag nach Erfurt und am Sonntag nach Sachsen (Crimmitschau).


21.09.04
Von Bernd Schweiz

Sport Kreis Neuss
Quelle: http://www.wz-newsline.de/seschat4/200/sro.php?redid=64252

 Sprung