Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 556 Antworten
und wurde 14.482 mal aufgerufen
 Verstehen Sie Spass?
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 23
daja ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2004 19:56
Nur für Witze Zitat · Antworten
Ein Mann läuft durch das Amsterdamer Rotlichtviertel. Als er an den Schaufenstern mit den Frauen vorbeikommt, klopft er bei einer an die Scheibe und fragt: „Was kostet das?“ Darauf die Dame: „450 Euro!' „Uuih“, sagt der Mann, warum denn so teuer?“ Sagt die Dame: „Ist ja auch Isolierglas!'
+++++++++++++++
Der Malermeister im Arbeitsamt: 'Ich brauche dringend eine Arbeitskraft, habt ihr jemanden für mich?' 'Tut uns Leid, aber Maler sind zurzeit sehr rar. Wir hätten da aber noch einen arbeitslosen Gynäkologen.' Nach einigem Hin und Her stimmt der Malermeister zu: 'Für ein oder zwei Wochen wird's schon gehen.' Nach vier Wochen ruft das Arbeitsamt an und fragt: 'Wie läuft's denn mit dem Gynäkologen? Wir hätten jetzt nämlich einen Maler, der einen Job sucht.' Darauf der Malermeister: 'Kommt nicht in Frage, das ist mein bester Mann. Letzte Woche kamen wir zu einer Wohnung, da waren die Leute nicht zu Hause. Und da hat der den ganzen Flur durch den Briefschlitz tapeziert!
++++++++++++++++
Kommt eine Frau zum Steinmetz. 'Hören Sie, mein Mann ist gestorben und ich möchte fragen ob Sie einen Grabstein für sein Grab anfertigen können.' 'Aber natürlich', sagte der Steinmetz. 'Mein Mann hieß mit dem Nachname Kuhschwanz, könnten sie da den Name Kuhschwanz etwas anders schreiben, denn das klingt nicht schön', sagte die Frau. 'Kein Problem'. Einige Tage später als der Mann beerdigt war ging die Frau zum Grab. Auf dem Grabstein stand: Hier liegt verriegelt und verrammelt, was der Kuh am Arschloch bammelt.
+++++++++++++++++
Der Ehemann bekommt mitten in der Nacht Lust auf Sex und weckt seine Frau. Diese murmelt verschlafen: „Und dafür weckst du mich, Schatz? Du weißt doch, wo alles ist.'

FRAGGLE ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2004 19:57
Nur für Witze Zitat · Antworten
Nur mal so ne Frage an Daja, möchtest du den Threat gerne für dich alleine haben???

daja ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2004 19:58
Nur für Witze Zitat · Antworten
Im Mittelalter fährt eine Postkutsche durch den Wald. Plötzlich kommt ein Räuberhauptmann aus dem Gebüsch gesprungen und schreit: 'Alle Mann aussteigen!' Drinnen hört man einen kleinen Jungen: 'Die Großmutter auch?' Der Räuberhauptmann: 'Alle hab ich gesagt!'. Der Räuberhauptmann weiter: 'Jetzt müssen sich alle Frauen nackt ausziehen'. Der Junge wieder: 'Die Großmutter auch?' Der Räuberhauptmann: 'Alle hab ich gesagt!'. Alle ziehen sich aus. Der Räuberhauptmann weiter: 'Jetzt werden alle Frauen gefickt!' Der Junge ängstlich: 'Die Großmutter auch?' Ruft die Großmutter: 'Junge, halts Maul! Alle hat er gesagt!'
++++++++++++++
Sagt Fritzchen zu seinem kleinen Bruder: 'Du, ich habe gestern einen Vibrator bei Mama in der Schublade gefunden.' Fragt der kleine Bruder: 'Was ist eine Schublade?'
++++++++++++++++
Mault die neue Sekretärin in der neuen Firma: „An meinem letzten Arbeitsplatz hatten wir noch die 20-Stunden-Woche, 16 Monatsgehälter, acht Wochen Urlaub und eine Kantine, in der der Kaviar kostenlos war.“ - „Und warum sind Sie dann weggegangen?“ - „Die Firma ist pleite!“
+++++++++++++++
Der Kaufhausdetektiv: „Warum haben Sie die Sachen denn genommen, ohne zu bezahlen?“ - „Da hing ein Schild ‚Kein Kaufzwang’!“
++++++++++++++
Peter hat ein schlechtes Zeugnis mit nach Hause gebracht, sein Vater wäscht ihm gehörig den Kopf. Da fragt der Junge frech: „Was meinst du, Papa, woran könnte es bei mir liegen - Erbfaktoren oder Umwelteinflüsse?!“

daja ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2004 20:00
Nur für Witze Zitat · Antworten
Drei ältere Damen sind in einem Schwimmbad und legen Bombenzeiten hin. Der Bademeister ist vollkommen fasziniert und fragt die erste, wieso sie so schnell schwimmen kann. 'Tja', sagt sie, 'ich war mal deutsche Meisterin im Schwimmen.' Da fragt er die zweite. 'Ich war mal Europameisterin über 100m Freistil,' sagt sie. Da fragt der Bademeister die Dritte, die am allerschnellsten geschwommen ist: 'Und sie waren doch bestimmt mal Weltmeisterin, oder?' 'Nein,' sagt die, 'ich war Prostituierte in Venedig und habe Hausbesuche gemacht...'
++++++++++++++
Kommt der Sohn zu seinem Vater und sagt: ' Ich hatte eben mein erstes Mal.' Der Vater holt stolz zwei Zigarren und zwei Bier, und setzt sich zum Sohn. Fragt der Vater: 'Gibt es was das du noch wissen möchtest?' Sohn: 'Ja, wieso tut das so weh im Arsch?“
+++++++++++++
Eines Tages geht ein Herr in ein Gasthaus. Während des Reingehens murmelt er vor sich hin: Scheiß Audi-Fahrer, Scheiß Audi-Fahrer und spukt dabei jedes mal auf den Boden. Er setzt sich gemütlich an einen Tisch. Kommt der Kellner und der Mann sagt: 1 Schnitzel und 1 Bier, Scheiß Audi-Fahrer *spuck*. Der Kellner wundert sich nur und schreibt die Bestellung auf. Während er auf das Essen und Trinken wartet, sagt er immer wieder Scheiß Audi-Fahrer und spuckt wie wild auf den Boden. Die Gäste im Gasthaus werden schon unruhig, und der Wirt kommt zu dem Mann rüber. Er sagt zu ihm: Also bitte, unterlassen sie das 'Scheiß Audi-Fahrer' und das Herumgespucke, sie vertreiben mir noch die Gäste! Er wieder: Ich kann nicht anders: Scheiß Audi-Fahrer *spuck* ! Der Wirt: Warum denn nur ? Er: Also, hören's zu! Diese Scheiß Audi-Fahrer *spuck* ! Ich fahr heut morgen mit meinem 7,5 Tonnen LKW die B417 entlang, komm ins Schleudern, Rutsch in den Straßengraben und bleib stecken, absolut keine Chance wieder raus zukommen. In dem Moment kommt so ein Scheiß Audi-Fahrer *spuck* daher und fragt mich, ob er mich mit seinem Scheiß Audi aus dem Graben ziehen soll! Sag ich zu ihm: Wenn du das schaffst, dann blas ich dir einen! Scheiß Audi-Fahrer sag ich da nur... *spuck*

daja ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2004 20:02
Nur für Witze Zitat · Antworten
Sie: 'Musst du eigentlich jeden Abend so spät von der Kneipe nach Hause kommen?' Er: 'Nein - das tue ich doch freiwillig.'
+++++++++++++++
Sagt der Sohn zur Mutter: „Du, ich bin gestern vom Baum gefallen.“ Mutter: „Hoch?“ - „Nein, runter!“
++++++++++++
Das Problem war, wer soll das Sorgerecht für das Kind bekommen? Die Frau schrie, sprang auf und sagte: 'Euer Gnaden. Ich brachte das Kind zur Welt mit all den Schmerzen als ich in den Wehen lag. Ich sollte das Sorgerecht für das Kind bekommen.' Der Richter drehte sich zum Mann und fragte: 'Was haben Sie zu Ihrer Verteidigung zu sagen?' Der Mann blieb eine Weile nachdenklich sitzen, dann erhob er sich langsam. 'Euer Gnaden, wenn ich einen Euro in einen Pepsi-Getränkeautomaten hineinwerfe und eine Pepsi kommt heraus, wem gehört dann die Pepsi, dem Getränkeautomaten oder mir?'
+++++++++++++
Eine Schar Nonnen kommt im Himmel an und Petrus erwartet noch eine letzte Beichte bevor sie Engel werden. So fragt er die erste: 'Hattest du schon einmal Kontakt mit einem Penis?' 'Ja, aber nur mit der Spitze eines Fingers' 'Dann tauche deine Fingerspitze in dieses Becken mit Weihwasser und geh in den Himmel'. Der nächsten stellt er dieselbe Frage und sie antwortet 'Na ja, Aehm, ich muss gestehen ich habe ihn massiert...' 'Dann tauche deine ganze Hand in das Wasser und geh in den Himmel'. Auf einmal entsteht Unruhe in der Schlange, weil sich eine Nonne vordrängelt. Von Petrus gefragt, warum sie sich vordrängelt antwortet sie: 'Wenn ich das Zeug schon gurgeln soll dann möchte ich es tun BEVOR Schwester Maria ihren Arsch reinhält'
++++++++++++++++++
Eine große Supermarktkette sucht einen neuen Verkäufer. Einstellungsgespräch: 'Was würden Sie einer Frau empfehlen, die ihre Fenster putzen möchte?' Sidolin natürlich. 'Sehr schön. Und wenn jemand die Wohnzimmertüre putzen möchte?' 'Sidolin natürlich.' 'Wieso denn Sidolin?' 'Na die meisten Türen haben heutzutage Glasscheiben.' 'Sehr gut, ich sehe Sie denken mit. Was würden Sie denn einer Frau empfehlen, die ihre Tage hat?' 'Sidolin natürlich.' 'Na guter Mann, ich glaube, das ist doch nicht ganz das richtige.' 'Wieso? Wenn Sie schon nicht bumsen kann, soll Sie wenigstens putzen.'

daja ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2004 20:04
Nur für Witze Zitat · Antworten
Ein Reporter will eine Story über menschliche Schicksale schreiben. Er begibt sich nach Australien ins hinterste Loch in die letzten menschlichen Reservate in wilder Natur und befragt einen dort ansässigen Farmer: 'Was war ihr schönstes Erlebnis?“ „Nun, das war als sich das Schaf eines Nachbarn verlaufen hatte. Wir bildeten einen Suchtrupp und fanden es. Dann haben wir es alle gevögelt“. Der Reporter schaut etwas irritiert und denkt sich: Das kann ich nicht drucken. Also fragt er noch mal: 'Und was war dann ihr zweitschönstes Erlebnis hier draußen?“ „Das war, als sich die hübsche Tochter eines anderen Nachbarn verlaufen hatte. Wir bildeten einen Suchtrupp und fanden sie schließlich. Dann haben wir alle sie gevögelt.“ So kommen wir nicht weiter denkt sich der Reporter und fragt also: 'Und was war dann ihr schlimmstes Erlebnis hier draußen?' Antwortet der Farmer: „Das war, als ich mich verlaufen hatte!“
++++++++++++++++++
Ein Mann geht mit seiner 3 jährigen Tochter zum FKK-Strand. Plötzlich fragt die Tochter: 'Du, Papa. Was ist das bei dir da unten?' 'Das ist meine Ente, darunter sind die Enteneier und drum rum ist das Nest.' Nach dieser Klarstellung legt sich der Vater schlafen. Nach 2 Std. wacht der Vater wieder auf und schaut nach unten. Mit schrecken fragt er seine Tochter: 'WAS HAST DU GEMACHT?' 'Ich hab mit deinem Entchen gespielt, dann ist es gross geworden und hat mich angespuckt. Dann hab ich dem Entchen den Hals umgedreht, die Eier zertreten und das Nest angezündet.'
+++++++++++++++
Zwei Freundinnen am Tel.: 'Stell dir vor, als ich neulich nach hause kam, saß mein Mann im Wohnzimmer und onanierte!' 'Das ist ja wirklich ein starkes Stück! und - was hast du gemacht?' 'Ich habe ihn natürlich sofort in den Mund genommen und die Sache zu Ende gebracht!' 'Warum? Lieber einmal Zähne putzen als die ganze Wohnung!'
++++++++++++++
In der Badeanstalt stehen zwei Männer unter der Dusche. Plötzlich schaut der eine um die Ecke und fragt: 'Hee, was machen Sie denn da - holen Sie sich etwa einen runter?' Sagt der andere:' Wieso? Ich kann mich doch wohl so schnell waschen, wie ich will!!!

daja ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2004 20:06
Nur für Witze Zitat · Antworten
Wir wissen zwar nicht, was wir wollen, aber das wollen wir mit voller Kraft.
++++++++++++++++
Alle Pilze sind essbar. Manche sogar öfter.
++++++++++++++++
Lebe so als sei jeder Tag dein letzter - eines Tages wirst Du recht haben.
++++++++++++++++
Mami, Mami, krieg ich noch so'ne Praline?
Sei ruhig, Opa hat nur zwei Augen!
++++++++++++++
Mami, Mami, ich mag meinen Bruder nicht, ich mag ihn einfach nicht!
Sei still und iss weiter!
++++++++++++++
Was hat vier Beine und einen Arm?
Pitbull, der vom Spielplatz kommt!
++++++++++++++++
Das Internet bietet 1 Million Antworten auf nie gestellte Fragen.
++++++++++++++++
Umfrage in Amerika: 'Würden Sie mit Bill Clinton schlafen?
Antwort: 'Nie wieder.'
++++++++++++++++
Mami, Mami, ich möchte nicht immer im Kreis laufen!
Halt die Klappe, sonst nagle ich den anderen Fuß auch noch an!
++++++++++++++
Mami, Mami, was sind eigentlich Vampire?
Sei still und trink dein Blut aus, bevor es gerinnt.
++++++++++++++
Mutti, Mutti, warum muss ich überall hinhopsen?
Halt die Klappe, sonst hacke ich dir das andere Bein auch
noch ab.
+++++++++++++++
Mami, Mami, wann gibt es endlich wieder diese leckere Vanillesauce?
Sei still! Opas Knie eitert nicht jeden Tag.
++++++++++++++
Mami, Mami, warum läuft Papi immer Zickzack?
Sei still und lad' nach!

daja ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2004 20:07
Nur für Witze Zitat · Antworten
Nach der Geburt im Kreissaal. Die Hebamme hält das Neugeborene hoch, zeigt es der Mutter, wirft es danach an die Wand und schmeißt es zum Schluss in den Mülleimer. 'Oh mein Gott, warum haben Sie das getan' schreit die verzweifelte Mutter. 'Ach, war nur Spaß - war doch schon tot!'
++++++++++++++++
Was ist schwarz und sitzt auf einem Baum?
Ein Spanner nach einem Waldbrand!
++++++++++
Was ist der Unterschied zwischen einem Boxkampf Tyson - Holyfield und einem Rockkonzert? Beim Rockkonzert hat man Ringe im Ohr und nicht Ohren im Ring.

daja ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2004 20:10
Nur für Witze Zitat · Antworten
Der Indianerjunge geht zu seinen Eltern und fragt: „Warum heißt mein Bruder eigentlich ‚rennendes Rentier’?“ - „Also, als wir es so gemacht haben, da haben wir ein rennendes Rentier gesehen.“ Der Junge fragt weiter: „Und warum heißt meine Schwester ‚aufgehende Sonne’?“ - „Also, als wir es so gemacht haben, haben wir eine aufgehende Sonne gesehen. Hast du noch eine Frage, geplatztes Kondom?“
++++++++++++++++
„Du, Gerd, ich möchte dich so gerne heiraten.“ - „Ja, ich möchte doch auch, aber das geht doch nicht. Wir sind doch Geschwister!“ - „Und wenn wir dorthin gehen, wo das normal ist!?“ - „Ja, aber ich möchte doch nicht nach Österreich!“
++++++++++++++++
Herr Müller ist beim Arzt, der ihm mit sorgenvoller Miene unterbreitet: „Also Herr Müller, Sie sind leider HIV positiv!“ Sagt Herr Müller entsetzt: „Das kann doch nicht sein! Nicht mal der eigenen Tochter kann man mehr trauen!“
++++++++++++++
Fragt der keine Sohn seinen Vater: „Papi, warum hast du eigentlich Mami geheiratet?“ Darauf sagt der Vater zu seiner Frau: „Siehst du Erna, das versteht nicht mal dein Sohn.“
+++++++++++
Klein Fritzchen fragt seinen Vater: „Was ist eigentlich ein Vakuum?“ Antwortet der Vater: „Ich habe es im Kopf, aber ich komm nicht drauf!“

daja ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2004 20:11
Nur für Witze Zitat · Antworten
Kevin überrascht die Eltern beim Sex, als die Mutter gerade auf den Vater sitzt. Da fragt er ganz naiv, was sie denn da machen.
Die Mutter antwortet: „Ich versuche dem Papa sein Bauch glatt zu streichen!“
Da sagt Kevin: „Och Mama, das lohnt sich eh nicht! Am Mittwoch kommt die Nachbarin und bläst ihn sowieso wieder auf!“

daja ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2004 20:14
Nur für Witze Zitat · Antworten
Fragt die Lehrerin das Fritzchen, wie groß ihre Schule ist.
Antwortet das Fritzchen: '1,20 Meter!'
Sagt die Lehrerin verwirrt: 'Wieso 1,20 Meter, wie kommst Du darauf?'
Erwidert Fritzchen: 'Na ja, ich bin 1,40 Meter groß und die Schule steht mir bis zum Hals.'

daja ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2004 20:16
Nur für Witze Zitat · Antworten
Die Ehefrau schwelgt in Erinnerungen: 'Weißt Du noch Hans, es war eine tolle Gewitternacht, als wir uns kennen lernten.' 'Ja, ja' erwidert er, 'und ich habe damals das Zeichen der Natur nicht verstanden!'

daja ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2004 20:17
Nur für Witze Zitat · Antworten
Nach dem Englisch Test. Vicky zu ihrer Banknachbarin: 'Ich hab ein leeres Blatt abgegeben. Mir ist keine einzige Vokabel eingefallen.' Seufzt Susi: 'Mir ging es genauso. Hoffentlich denkt die Lehrerin nicht wir hätten voneinander abgeschrieben...!'
------------------------
'Treibst du Sport?' wird Klaus gefragt. 'Na klar', sagt Klaus 'ich spiele Tennis, Fußball, gehe zum Boxen, bin im Ballett und treibe Leichtathletik' - 'Mensch, das ist ja enorm! Und wann machst du das alles?' - 'Morgen fange ich damit an', sagt Klaus.

FRAGGLE ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2004 20:20
Nur für Witze Zitat · Antworten
HAAAAAAAAAAAAAALLOOOOOOOOOOOOOOOO!!!

DAJA

Meinst du nicht auch das du es etwas übertreibst mit deinem Posting???

daja ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2004 20:20
Nur für Witze Zitat · Antworten
Ein Patient geht grübelnd durch die Flure eines Krankenhauses: 'Krabben? Hummer? Austern?' Kommt sein Arzt vorbei und sagt: 'Nein - Krebs, Herr Müller!'
----------------------------
Ein Ostdeutscher kommt zum ersten Mal in den Westen und nimmt sich ein Taxi. Es ist ein Mercedes. Nach einer Weile fragt der Ossi, was das vorne auf der Motorhaube wäre und deutet auf den Mercedes-Stern. Der Taxifahrer denkt sich: 'Den nimmst Du jetzt aber kräftig auf den Arm und erklärt dem Ossi, dies sei eine Zielvorrichtung, um Rentner zu überfahren, weil es im Westen zu viele davon gibt. Für jeden überfahrenen Rentner gäbe es 500.- € Prämie. Als nun gerade ein Rentner über die Straße geht, hält der Taxifahrer darauf zu, reißt aber im letzten Moment das Lenkrad rum und fährt an dem Rentner vorbei. Da hört er hinten einen dumpfen Schlag und der Ossi ruft: 'Also, Rentner jagen müssen Sie aber noch üben - wenn ich jetzt nicht im letzten Augenblick die Tür aufgemacht hätte, hätten wir den bestimmt verpasst...'

daja ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2004 20:22
Nur für Witze Zitat · Antworten
gut dann nicht. Dann gibt es von mir halt keine Witze mehr.

FRAGGLE ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2004 20:28
Nur für Witze Zitat · Antworten

Quote:

gut dann nicht. Dann gibt es von mir halt keine Witze mehr.



So ein Quatsch, natürlich kannst du weiter Witze reinsetzen, aber doch nicht 20 direkt hintereinander!!!
Meinst du nicht auch, wenn jemand diesen Threat öffnet und immer nur Daja als Verfasser sieht und diese ellenlangen Beiträge, das derjenige noch Lust hat diese dann zu lesen???
Lab zwischendurch mal andere posten, das ergibt ein besseres Bild und außerdem hast du ja noch die EDIT Funktion, dann kann man mehrere Witze in einen Beitrag packen!!!

daja ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2004 20:01
Nur für Witze Zitat · Antworten
Auf mehrfachen Wunsch werde ich meine Witze dann doch weiter posten.

Rache ist suss

Ein 12-jahriger Junge geht durchs Rotlichtviertel. An einer Leine schleift
er einen toten Frosch mit sich. Er geht in eine Bar und sagt zur Chefin:
'Ich will mit einem deiner Madchen Sex haben. Ich weiss, dass ich noch zu
jung bin, aber ich habe viel Geld.' Daraufhin fragt die Frau: 'Welches
Madchen willst du? Such dir eine aus.' Da sagt der Kleine: 'Ich will eine
mit einer scheusslichen Geschlechtskrankheit.' Die Bordellmutter geht nur
ungern darauf ein, aber der Junge hat ziemlich viel Geld bei sich, und so
gibt sie schliesslich nach: 'Dann musst du's mit Sandy tun.'

Der Junge beeilt sich aufs Zimmer von Sandy, wo er Sex mit ihr hat. Nach
einer halben Stunde geht er weg. Er schleift noch immer den Frosch hinter
sich her. Da kann die Bordellchefin ihre Neugier nicht mehr bezwingen und
fragt den Kleinen, warum er gerade eine mit einer schrecklichen Krankheit
wollte. Darauf antwortet der Junge: 'Schau, wenn ich jetzt nach Hause komme,
bin ich alleine mit der Babysitterin. Ich weiss, dass sie auf kleine Buben
steht, also wird sie Sex mit mir haben wollen. Auf diese Art bekommt sie
eine scheussliche Krankheit von mir. Wenn mein Vater sie heute Abend nach
Hause bringt, wird er sie auf dem Rucksitz vom Auto sicher vogeln. Ich kenne
ihn.

Und wenn er dann nach Hause kommt, wird er auch noch meine Mutter packen.
Und morgen wird meine Mutter, ich kenne sie, mit dem Milchbauern auf der
Kuchentafel schnackseln...

Und das ist der Scheisskerl, der meinen Frosch uberfahren hat...!


daja ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2004 20:03
Nur für Witze Zitat · Antworten
Gebrauchsanweisungen
Der Schuh

Vielen Dank fuer einen "Tokyo Kumagai" schuhe gekauft zu haben.
Wir bitten sie darauf zu bemerken, dass der eleastische aussentlich schwanlich ist, ueber fur diesen Artikel.
Wir bitten sie immer den schuhekleidunger zu benutzen, auch wenn sie in eilige sind.
Bitte ziehen sie nie den elastisch ueberall, ob sie lange nageln haben. Wir danken fuer diesen vorsichten zu bemerken weil wir nicht verantwortlich nach der benutzung sind.


--------------------------------------------------------------------------------


Die Kerze
"Herzlichst Glückwünsch zu gemutlicher Weihnachtskerze Kauf".
(Bei der Weihnachskerze handelt es sich um einen fünf Zentimeter grossen beleuchtbaren Anstecker mit dem Namen "GWK 9091".)
"Mit sensazionell Modell GWK 9091 Sie bekomen nicht teutonische Gemutlichkeit fuer trautes Heim nur, auch Erfolg als moderner Mensch bei anderes Geschleckt nach Weihnachtsganz aufgegessen und laenger, weil Batterie viel Zeit gut lange.

Zu erreischen Gluckseligkeit unter finstrem Tann, ganz einfach Handbedienung von GWK 9091:

1. Auspack und freu.
2. Slippel A kaum abbiegen und verklappen in Gegenstippel B für Illumination von GWK 9091.
3. Mit Klamer C in Sacco oder Jacke von Lebenspartner einfräsen und lächeln für Erfolg mit GWK 9091.
4. Für eigens Weihnachtsfeierung GWK 9091 setzen auf Tisch.
5. Für kaput oder Batterie mehr zu Gemutlichkeit beschweren an: wir, Bismarckstrasse 4.


Für neue Batterie alt Batterie zurück für Sauberwelt in deutscher Wald."




--------------------------------------------------------------------------------


Auszug aus dem "Benutzerhandbuch für MS Winword":
Indem Sie die Druckformatvorlage des Dokuments mit der Druckformatvorlage verbinden, koennen Sie die Druckformatvorlage der Dokumentvorlage aktualisieren. Wenn Sie die Druckformatvorlage eines Dokumentes mit der Druckformatvorlage einer Dokumentvorlage verbinden, ersetzen die Druckformatdefinitionen des Dokuments die gleichnamigen Druckformatdefinitionen der Dokumentvorlage. Saemtliche Druckformate in der Druckformatvorlage des Dokuments, die nicht in der Druckformatvorlage der Dokumentvorlage enthalten sind, werden dieser hinzugefügt.


--------------------------------------------------------------------------------


Und noch zwei krasse Kurze:
"Wenn das Wetter kalt ist, wird die Puff Unterlage sich langsam puffen. Entrollen die Puff Unterlage und liegen auf ihr, dann wird sie von der Wärme sich Inflationen bekommen."

"Setzen Sie das Stereo in Kopfphon Wagenwinde ein, die Macht ist an, sonst ist die Macht ab."



daja ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2004 20:06
Nur für Witze Zitat · Antworten
Was ist Strom?
Wie es sich für Elektrotechniker gehört, hier noch eine aktuelle Abhandlung über den elektrischen Strom :
Als erste, wichtige Erkenntnis sollten Sie sich bitte eins merken:
Strom ist sehr dünn !
Deshalb braucht man für Strom ja auch keinen Schlauch.
Strom geht einfach durch Draht, so dünn ist er.
Mit Holz kann man keinen Strom übertragen, vermutlich saugt Holz ihn auf.
Seltsamerweise ist es bei Kunststoff ebenso.
Wenn der Strom nicht gerade gebraucht wird, ist er jedoch nicht dünn.
Im Gegenteil, er ist dickflüssig, sonst würde er ja auch aus der Steckdose laufen.
Deshalb brauchen wir nach dem Praktikum auch keinen Korken in die Dosen stecken. Woher der Strom weiß, daß er gebraucht wird und dünn werden muß, ist noch unklar.
Wahrscheinlich spürt er, wenn jemand mit einem Elektrogerät in die Nähe der Dose
kommt und die Absicht hat, es anzuschließen.
Wozu es heute noch Kraftwerke gibt, gilt es auch noch zu klären,
denn Strom kommt doch bekanntlich aus der Steckdose.
Vielleicht ist es ein guter Vorschlag, diesen Problemen in einem Praktikum
auf die Spur zu kommen. Strom ist ja nicht nur dünn, sondern auch unsichtbar.
Deshalb sieht man auch nicht, ob sich Strom in einem Draht befindet oder nicht.
Um dies herauszufinden, muß man den Draht anfassen. (P 16)
Wenn Strom drin ist, tut es weh. Das nennt man Stromschlag.
Manchmal merkt man aber auch nichts.
Entweder weil kein Strom im Draht ist oder weil man plötzlich tot umfällt.
Das nennt man dann exitus.
Strom ist ausgesprochen vielseitig.
Man kann darauf kochen, damit bohren, heizen, leuchten und vieles mehr.
Wenn man einen Draht mit Strom an einen anderen mit Strom hält, dann funkt und knallt es.
Das nennt man Kurzschluß.

Aber dafür gibt es ja Sicherungen.

Diese kann man dann wieder reindrehen.
Außer dem Strom in Kabeln gibt es auch noch Strom zum mitnehmen.
Dann ist er in kleinen, bunten Schachteln oder Rollen verpackt.
Die Professoren sagen dazu Batterien. Der Strom in der Batterie kann natürlich nicht sehen,
ob er gebraucht wird oder nicht. Wenn er sich mal irrt, läuft er manchmal einfach so aus
und frißt alles kaputt.

Man unterscheidet Strom in folgende Arten :

- Wechselstrom heißt so, weil man ihn für häufig wechselnde Aufgaben gut benutzen kann

- Gleichstrom nennt man so, da es ihm völlig gleich ist, was man mit ihm macht

- Starkstrom wird so bezeichnet, weil es unheimlich stark ist, was man damit so alles machen kann

- Schwachstrom heißt so, weil er Schwäche beim dünnwerden zeigt, und der

- Drehstrom bekam seinen Namen, da bei seiner Anwendung meist eine Drehbewegung folgt,
ähnlich den Folgen des Alkoholmißbrauches, nur mit dem Unterschied, daß Alkohol flüssig ist, wohingegen das beim Strom ja noch zu klären wäre.

Bisher konnte den Elektronen, die ja, wie Sie wissen, den Strom transportieren,
keine Farbe zugewiesen werden. Durch neue Versuche ist dies jedoch gelungen.
Dazu jagte man in einer Universität in den USA viele Elektronen durch einen dünnen Draht,
indem eine mit Strom gefüllte Schachtel kurzgeschlossen wurde.

Als der Strom begann, durch den Draht zu fließen, wurde dieser rot.
Hieraus wurde auf eine rote Farbe der Elektronen geschlossen.
Und weil im Draht ein so großes Gedränge herrscht wie bei C&A im Sommerschlußverkauf,
wird er natürlich auch warm, wie im wirklichen Leben.

Funken hingegen sind blau und bestehen aus Elektronen.
Hier liegt trotzdem nur scheinbar ein Widerspruch vor, der schon bei näherer Betrachtung
des Problems gelöst werden kann. Man betrachte den Weg des Funkens:
Gezackt, hin und her, vom Anfang bis zum Ende.
Wer im Leben einen solchen Weg zurückgelegt, der muß ja wohl blau sein, oder ?

Wenden wir uns nun einem Thema zu, das uns alle bereits im Grundstudium beim
Herrn Seidel beschäftigte: In welche Richtung fließt er - der Strom ?

Nun, wir haben damals gelernt, daß er von Plus nach Minus fließt.
Also, Plus ist mehr als Minus, da sind also viele Elektronen ganz eng beieinander,
so wie Studenten beim Anstehen in der Mensa . Bei Minus sind dann fast gar keine,
da ist es ganz leer, wie in der Vorlesung "Signale & Systeme"
beim Professor Bundschuh zum Beispiel.

Nun sollen sich die vielen Elektronen also lieber aus dem Gedränge raus in die
leere Wüste begeben, wo gar nichts ist. Und hier sieht der aufmerksame Beobachter nun
die Unwahrheit dieser Aussage und kommt zum Schluß, was uns die Physiker mit
vielen fiesen Versuchen eh schon gezeigt haben:
Der Strom fließt ja von Minus nach Plus !
(Logisch, wer will schon freiwillig in der Wüste leben ?)

Übrigens ist der Strom sehr schnell: man gehe zu einem Lichtschalter und betätige ihn.
Sofort nach dem Schalten ist er weg oder da, je nachdem, wie man geschaltet hat.

Der Strom, und das sagt uns wieder die Physik, ist so schnell wie das Licht.
Logisch, denn der Strom macht ja das Licht, und das Produkt kann ja schließlich
nicht schneller sein als sein Ursprung. Schließlich muß der Wein ja auch erst gären,
bevor er schmeckt, und Vogelscheiße fliegt ja auch nicht schneller als der Vogel selbst.

Das Produkt des Stromes, das Licht, ist sehr schnell: man fahre mit dem Fahrrad los,
um dies zu erkennen. Denn ein Dynamo erzeugt ja Strom, Drehstrom sogar.
Dieser erzeugt vorn im Lämpchen das Licht.
Das arme Licht wird dann dann auf die Straße herab geschleudert,
wo es beim Aufprall einen hellen Fleck hinterläßt und qualvoll stirbt.
Du kannst so schnell radfahren wie du willst, das Licht ist stets vor dir da.
Selbst mit Auto, Bahn oder Birgen Air wird sich das nicht ändern.

Wie erzeugt der Strom aber nun im Lämpchen das Licht ?
Nun, die kleinen, flinken Elektronen sausen also, angetrieben vom Dynamo,
durch den Draht bis in das Lämpchen, wo sie durch eine Spirale,
(der Professor nennt sie "Glühwendel"), hindurch müssen.
Diese ist so eng und dünn, daß nicht alle auf einmal hindurchpassen, und somit
die Alten und Schwachen auf die Straße fallen, wo sie, wie schon erwähnt,
den besagten Lichtfleck hinterlassen !

Durch die spiralförmige Anordnung und die hohe Geschwindigkeit wird
den restlichen Elektronen schwindlig und Sie verlieren die Orientierung.
Dann werden Sie aus der Glühwendel herausgeschleudert.
Jene, die in Richtung der Straße fliegen, haben haben nur Glas oder klare
Plastik zu durchdringen, was für Sie kein Problem darstellt.
Für alle anderen hat der intelligente Radfahrer vorgesorgt.
Er klebt einfach einen Spiegel an die Rückseite seiner Lampe:
die Elektronen erschrecken dort und machen kehrt.
Übrigens soll man diese geniale Erfindung schon käuflich im Fachhandel erwerben können.

Ich hoffe, Ihnen mit diesem Vortrag einen kleinen Einblick über die neuesten Erkenntnisse
über den elektrischen Strom und seine Anwendungsmöglichkeiten gegeben zu haben.

Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche noch einen schönen Abend.





daja ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2004 20:08
Nur für Witze Zitat · Antworten
Wir bauen uns eine Atombombe
1.Besorgen Sie sich zunächst etwa 100 Pfund (50 Kilo) waffengeeignetes Plutonium von Ihrem örtlichen Lieferanten. Ein Atomkraftwerk oder eine Wiederaufbereitungsanlage empfiehlt sich hierfür nicht, da das Fehlen von größeren Mengen Plutonium die Ingenieure, die dort arbeiten, recht unglücklich machen kann. Wir schlagen Ihnen vor, sich mit der örtlichen Terroristenorganisation oder vielleicht mit den jungen Unternehmern in Ihrer Nachbarschaft in Verbindung zu setzen.

2.Bitte denken Sie daran, daß Plutonium, insbesondere reines, angereichertes Plutonium, ein wenig gefährlich ist. Waschen Sie nach dem Basteln Ihre Hände mit Seife und warmen Wasser, und erlauben Sie Ihren Kindern oder Haustieren nicht, im Plutonium zu spielen oder es zu essen. Übriggebliebener Plutoniumstaub eignet sich hervorragend, um Insekten zu vertreiben. Sie können die Substanz gerne in einem Bleibehälter aufbewahren, wenn Sie auf Ihrem örtlichen Schrottplatz gerade etwas geeignetes finden. Aber eine alte Keksdose tut's eigentlich genauso gut.

3.Formen sie jetzt ein Metallbehältnis, in dem Sie die Bombe zu Hause aufbewahren können. Die meisten handelsüblichen Metallfolien können so gebogen werden, daß man den Behälter als Briefkasten, Henkelmann oder VW-Käfer tarnen kann. Benutzen Sie keine Alufolie.

4.Ordnen Sie das Plutonium in zwei Halbkugeln an, die etwa 4 cm voneinander entfernt sind. Benutzen sie z.B. Pattex, um den Plutoniumstaub zusammenzukleben.

5.Nun besorgen Sie sich 200 Pfund (100 Kilo) Trinitrotoluol (TNT). Ein guter Plastiksprengstoff ist zwar viel besser, macht aber auch viel mehr Arbeit. Ihr hilfsbereiter Hardware-Spezialist wird Sie sicher gerne damit versorgen.

6.Befestigen Sie das TNT auf den Halbkugeln, die Sie in Schritt 4 geformt haben. Falls Sie keinen Plastiksprengstoff bekommen konnten, scheuen Sie sich nicht, das TNT mit Uhu oder Fixogum oder irgendeinem Modellbaukleber festzumachen. Sie können auch gefärbten Klebstoff verwenden, aber man muß hier nicht unbedingt übertreiben.

7.Verstauen Sie nun das Ergebnis Ihrer Bemühungen aus Schritt 6 in dem Behälter aus Schritt 3. Benutzen Sie jetzt einen starken Klebstoff wie z.B. Acrylkleber, um die beiden Halbkugeln sicher im Briefkasten zu befestigen. Sie vermeiden so eine zufällige Detonation, die durch Vibrationen oder falsche Behandlung ausgelöst werden könnte.

8.Um die Bombe zur Explosion zu bringen, besorgen Sie sich eine Fernsteuerung, wie man sie für Modellflugzeuge und kleine Autos verwendet. Mit geringer Mühe kann man einen ferngesteuerten Kolben bauen, der auf eine Sprengkapsel schlägt und so eine kleine Explosion auslöst. Diese Sprengkapseln finden Sie in der Elektroabteilung Ihres Supermarktes. Wir empfehlen "Platzbald", weil dies pfandfreie Einwegkapseln sind.

9.Verstecken Sie jetzt die fertige Bombe vor Nachbarn und Kindern. Ihre Garage ist dafür ungeeignet, weil sie meist sehr feucht ist und die Temperatur erfahrungsgemäß stark schwankt. Es hat sich gezeigt, daß Atombomben unter instabilen Bedingungen spontan detonieren. Der Geschirrschrank oder der Platz unter der Küchenspüle ist dagegen vorzüglich geeignet.

Jetzt sind Sie der stolze Besitzer einer funktionstüchtigen thermonuklearen Bombe ! Sie ist DER Party-Gag und dient im Notfall der nationalen Verteidigung.


So funktioniert es

Im Prinzip wird die Bombe gezündet, wenn das explodierende TNT das Plutonium zu einer kritischen Maße zusammenpreßt. Die kritische Maße führt dann zu einer Kettenreaktion, ähnlich derjenigen umfallender Dominosteine. Die Kettenreaktion löst dann prompt eine große thermonukleare Reaktion aus. Und schon haben Sie Ihre 10-Megatonnen-Explosion !

Vorschau

Im nächsten Monat werden wir zeigen, wie man die Frau seines Nachbarn in sechs einfachen Schritten klonen kann. Dieses Projekt verspricht ein aufregendes Wochenende voll Spaß und persönlichem Nutzen. Gewöhnliches Küchengerät ist alles, was Sie brauchen. Bis dann !


daja ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2004 20:10
Nur für Witze Zitat · Antworten
Wir basteln uns einen Flammenwerfer
Der klassische Flammenwerfer ist eine nützliche Errungenschaft, insbesondere für Nachbarschaftsstreitigkeiten und Straßenschlachten, also kleineren Auseinandersetzungen, in denen Atomwaffen mehr schaden als nützen. Um den heutigen Schüler wirtschaftlich zu entlasten und von überteuerten Waffenhändlern mit langen Lieferzeiten (die Lieferung einer normale Sidewinder für den Hausgebrauch dauert bis zu drei Wochen) unabhängig zu machen, ist dieser Bauplan sehr von Nutzen.

Für einen kleineren Flammenwerfer brauchen wir:

Einen Hochdruckreiniger
1 Meter Gartenschlauch mit Anschlüssen
Einen Rucksack
Eine Gasflasche oder ein ähnliches Behältnis
Eine Batterie (Fachhandel)
Eine Bohrmaschine
Ein Feuerzeug
7 cm Stahlrohr (1,5 Zoll Durchmesser)
Benzin
Kaugummi oder Fimo

Zuerst wird der kleine Zusatztank des Hochdruckreinigers mit Benzin gefüllt, dann der Gartenschlauch an einer Seite am Wassertank des Hochdruckreinigers angeflanscht. Die Gasflasche wird, wenn noch nicht geschehen, entleert, mit der Bohrmaschine am Boden aufgebohrt und auf dem Kopf in den Rucksack gesteckt. Dort, wo die Gasflasche ihren Verschluß hat, wird der Rucksack aufgeschnitten und das andere Ende des Gartenschlauches angeflanscht. Die Batterie wird, wenn noch nicht geschehen, aufgeladen und mit in den Rucksack gestopft. (Für eine passende, tragbare Batterie wird neben so nützlichen Dingen wie dem Kitchen Helper und dem JuiceTiger oft nachts auf Eur*Sp*rt und V*X geworben.)

Will man den Flammenwerfer nur im heimischen Umfeld benutzen, kann man auf eine autarke Stromquelle verzichten und den Hochdruckreiniger an eine Steckdose (wie üblich) anschließen.

An die Vorderseite des Rohrs des Hochdruckreinigers (Rettet dem Genitiv) wird das Stahlrohr mit Kaugummi, Fimo oder anderer Keramik befestigt und mit dem Feuerzeug gehärtet. (Die Ausgangsstutzen der handelsüblichen Hochdruckreiniger sind oftmals aus Plastik, weswegen sie aus offensichtlichen Gründen zum Gebrauch als Flammenwerfer nicht taugen.)

Nun füllt man die Gasflasche mit Benzin (Nicht dabei rauchen!) und zieht den Rucksack über. Den Hochdruckreiniger kann man mit ein wenig Geschick am Gürtel festbinden. (hier wird zu zusätzlichen Hosenträgern geraten, ansonsten kann es durch das Gewicht des Hochdruckreinigers zu peinlichen Momenten kommen)

So, und nun kann man sein neues Spielzeug auch gleich ausprobieren, zum Beispiel an der Katze des Nachbarn. Die Reste kann man beim nächsten Straßenfest dem Nachbarn dann als Hamburger verkaufen.

Warnung: Nicht auf Personen oder Tiere anwenden! Nicht in geschlossenen Räumen benutzen! An Erwachsenen nicht zugänglichen Orten aufbewahren! (Verletzungsgefahr!)

Für eventuelle Sach- und Personenschäden wird aus verwaltungstechnischen Gründen nicht gehaftet.

daja ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2004 20:12
Nur für Witze Zitat · Antworten
Sado-Kochstudio
Schmerzlich willkommen im Sado-Kochstudio !!!
Heute möchte ich sie mit einer alten chinesischen Henkersmahlzeit bekannt machen. Etwas für den Liebhaber der schwarzen Küche:

Die Platte der sieben Grausamkeiten

In siedendes Öl werfen wir zunächst eine bei lebendigem Leibe gehäutete Zwiebel. Unter ständigem Stöhnen köpfen wir eine Handvoll unschuldiger Spargel, die wir mit dem Blut handgewürgter Blutorangen getränkt haben.

Nun reißen wir einer noch jungfräulichen Banane die letzte Schale vom Leib und zerquetschen das noch zuckende Fruchtfleisch. Wir lassen das Ganze schön langsam aufkochen und geben dazu eine Handvoll ungeborener Erbsen, die wir erst unmittelbar zuvor der Mutterschote entrissen haben, so daß sie noch schotenwarm sind. Während wir das Ganze nackt auf glühenden Kohlen schmorenlassen, vergreifen wir uns an den Beilagen:

Hinterrücks schlagen wir einen ahnungslosen Kohlkopf ein und zerschneiden ihn auf den noch schlagenden Herzen gevierteilter Artischocken, wobei wir auf keinen Fall vergessen sollten, reichlich Salz auf die noch offenen Wunden zu reiben. Wir fügen einige gemeuchelte Morcheln bei - im Todesfalle dürfen es auch gemorchelte Meucheln sein - hauen alles in die Pfanne, und lassen es zusammen mit den letzten Überlebenden unseres Majoran-Massakers auf größter Flamme kurz aufschreien. Wir schrecken es mit einer Messerspitze Curry zu Tode ab, ein Schuss Soja dazu und ein Fäßchen Essig für die letzte Ölung.

Nachdem wir alles mit unserem elektrischen Quäl nochmals gut durchgequält haben, nehmen wir noch blutjunge Kartoffeln, denen wir natürlich zuvor die Augen ausstechen.

Und da ist sie: Die Platte der sieben Grausamkeiten...ist sie nicht stöhn!!

daja ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2004 20:14
Nur für Witze Zitat · Antworten
Rettet die wild lebende Kaffeebohne!!!
Immer wieder kommt es in den Küchen unseres Landes zu einem grausamen Ritual:
Die Überreste bestialisch ermordeter, unschuldiger Kaffeebohnen werden von sogenannten "Liebhabern" zu Pulver zermahlen und mit kochendem Wasser überbrüht.

Nicht etwa der Lebensnotwendigkeit wegen, NEIN! der schieren Vergnügungssucht unserer Mit"menschen" werden so Jahr für Jahr Milliarden hilfloser Tiere geopfert.

In ihrer ursprünglichen Heimat ist die freilebende Kaffeebohne so gut wie ausgerottet, man findet sie selbst dort nur noch in sogenannten Plantagen, Massentierhaltung der übelsten Art, gegen die das Leid der Batteriehühner ein Paradies erscheint.

Kaum ausgewachsen wird die Bohne erst halb ersäuft, dann tagelang ohne jegliches Wasser in riesigen Käfigen "verwahrt", bis der Tag des Abtransportes nach Europa gekommen ist. Schon hier führt der Mangel an Freiraum oft zum Ausbruch von Aggressionen, denn die durchschnittliche Größe eines wilden Kaffeebohnenrudels beträgt nur ungefähr ein Pfund. In drangvoller Enge in Säcken über den Ozean transportiert, ist ihr Leiden mit der Ankunft im Bestimmungshafen noch lange nicht beendet. Ohne daß man sie auch nur betäubt, werden sie bei lebendigem Leibe verbrannt.

Niemand, der je ein Rudel wilder Kaffeebohnen durch den Urwald hüpfen sah, niemand, der Bernhard Grzimeks denkwürdige Sendung "Durchs Land der wilden Kaffeebohne" vom 1.4.1977 verfolgte, in dem Grzimek einige Exemplare der Gattung Coffea Arabica im Studio vorstellte, kann sich des Mitleids für diese einzigartigen Tiere erwehren. In ihrer Heimat von nur einem natürlichen Feind bedroht, dem Enchillada, einem südamerikanischen Verwandten des Dönertierchens (bemerkenswert hier Grzimeks Aufnahmen eines Kaffeebohnenrudels, das, von einem ausge- wachsenen Enchillada angegriffen, plötzlich zum Gegenangriff übergeht und sich zu Dutzenden in den Gegner verbeißt!), erwuchs dieser so interessanten Spezies in den Eroberern Südamerikas ein Feind ganz eigener Art. Nur der Mensch ist in der Lage, einen Mitbewohner unseres Planeten so rücksichtslos zu verfolgen.

Machen Sie nicht mit, wehren Sie sich gegen die Ausbeutung unschuldiger Tiere. Schluß mit dem Kaffeekonsum!!! Rettet die Kaffeebohne!!!


Cyrus64 Offline

1. Mannschaft

Beiträge: 1.566

02.01.2004 20:15
Nur für Witze Zitat · Antworten
@ daja

versuchst du hier nen Rekord aufzustellen???

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 23
Kinder lol »»
 Sprung